spotify_logo_schwarz


Aufgrund aktueller Unruhen und hitziger politischer Diskussionen in Amerika gefolgt von fatalen Ausschreitungen in Charottesville hat Spotify nun mehrere Künstler und Song von ihrer Plattform genommen, da sie vom Southern Poverty Law Center als „Hassmusik“ erachtet wurden.

Spotify wurde darauf aufmerksam, als die Webseite Digital Music News 27 rassistische Bands zu Tage förderte. Infolge dessen wurden diese Bands, die alle relativ kleine Follower-Zahlen hatten, von der Plattform genommen.

„Spotify unternimmt sofortige Maßnahmen, um solches Material so schnell wie möglich zu entfernen,“ sagte ein Verantwortlicher. „Wir sind froh, dass wir auf diesen Content aufmerksam gemacht wurden. Wir habe heute bereits viele dieser identifizierten Bands entfernt und überprüfen gerade schnellstmöglich den Rest.“ Der Repräsentant, dass in erster Linie die Plattenfirmen und Labels verantwortlich für den Inhalt, den Spotifys immenses Verzeichnis ausmacht. Aber illegaler Content, der Hass befürwortet oder zur Gewalt gegen Rassen, Religion, Geschlechtern oder ähnlichem anstichelt, wird von uns nicht toleriert“

Das könnte dich auch interessieren:
Steht Spotify vor der Übernahme von Soundcloud
UK-Minister untersucht Rassismus auf Raves
DJ Sneak outet sich als Rassist
Spotify-Mixbank DJ-Sets