Behringer, der beliebte Hersteller für Audio-Equipment, löst nach längerer Zeit das Versprechen ein, 1510 Synthesizer und Kopfhörer an unterprivilegierte Kinder zu spenden. Es hat lange gedauert, denn die Nachricht, dass es eine derartige Spendenaktion geben soll, verkündete Uli Behringer bereits Ende 2019 via eines Youtube-Videos. Vor einiger Zeit hat der Youtuber Benn Jordan Kritik an dem Unternehmen geübt. Bestandteil war auch die Spendenkampagne, zu der Behringer sich bis dato nicht mehr geäußert hatte.

Nun hat Behringer bestätigt, dass die Synthesizer-Spendeninitiative in vollem Gange ist, nachdem ein Bild von Studierenden geteilt wurde, die mit MS-1-Synthesizern zu sehen sind. Die Bilder, die zuerst von der Playing For Change Foundation geteilt wurden, zeigen ruandische Studierende mit den Behringer MS-1 Synthesizern und Kopfhörern, die Teil eines Instrumenten-Leihprogramms sind. Laut PFCF bedeutet dies, dass die Studierenden sie mit nach Hause nehmen können, um selbständig zu üben und mehr darüber zu lernen.

 

“Es hat über ein Jahr gedauert, 100 Wohltätigkeitsorganisationen zu recherchieren und auszuwählen“, teilte Behringer mit. Das Unternehmen fügte hinzu, dass die Pandemie den Prozess noch mühsamer machte, da viele der Organisationen für einige Zeit geschlossen waren. “Aber wir sind genauso froh, dass wir die Arbeit abschließen und diese Kinder glücklich machen konnten.”

 

Das könnte dich auch interessieren:
LinnDrum-Klon? Behringer bringt 12-Bit-Sample-Drum-Machine auf den Markt
RD-9 – Behringer veröffentlicht endlich seinen TR-909-Nachbau
Behringers Spottvideo “Kirn Corksniffer” löst Empörung aus

 

Quelle: Musictech