In der aktuellen Folge des Telekom Electronic Beats Podcast spricht Jakob Thoene mit dem gebürtigen Freiburger, DJ und Produzent Rampa, der vielen Menschen durch sein Label Keinemusik ein Begriff ist, dass er mit Adam Port, &ME und Reinig führt. Im Podcast-Interview erzählt der in Berlin wohnhafte Musiker, der wegen Corona gerade seine Asientour abbrechen musste, weshalb es schon seit Labelgründung wichtig gewesen ist, dass alle beteiligten Freunde im Sinne der Gemeinschaft das eigene Ego zurückstellen konnten, welche Herausforderungen die Crew zu bewältigen hat und wie sie einander unterstützen. Dabei betont er, wie alle von der gemeinschaftlichen Arbeit profitieren, und sich untereinander inspirieren.

“We cross-promote each other. If one of us is doing something, it feels like we are all doing it.” – Rampa

Dadurch ist die Idee zu seiner Gear-Brand TEILE entstanden, die er ebenfalls mit zwei Freunden gegründet hat. Im Interview spricht er aber auch über die Schattenseiten des großen Erfolgs, den Druck, den vielen Terminen und den internationalen Reisen. Aufgrund des eng getakteten Zeitplans litt Rampa an Erschöpfungssyndromen und legt seitdem seltener auf. Aktuell spielt er maximal 42 Shows im Jahr und versucht besser auf seine Gesundheit zu achten. Wie er sich die Zeit zu Hause vertreibt, welches Gefühl Langeweile in ihm erweckt und wie er mit der aktuellen Situation rund um Corona und Social Distancing umgeht, erzählt er in der aktuellen Podcast-Folge.

Das könnte dich auch interessieren:
Telekom Electronic Beats Podcast #43 mit Inga Humpe
Telekom Electronic Beats Podcast #37 mit Lars Eidinger
Telekom Electronic Beats Podcast #35 mit Katja Ruge