The Black Madonna ©Aldo_Paredes_TBM_MELT_Festival


Gibt es DJs und Acts, die im Ausland die größten Hallen und Festival-Dancefloors füllen und hierzulande nur kleine Clubs? Ja klar! Und oftmals – und da werdet ihr mir erfahrungsgemäß zusprechen – ist es doch so, dass diese kleinen, intimen Clubgigs viel geiler sind, als wenn der DJ vor zig Tausendenden spielt. Ein Performing Artist, den wir euch ganz dringend ans Herz legen und empfehlen: The Black Madonna.

The Black Madonna, in drei Worten erklärt: Skurril. Imposant. Begnadet.

Und genau diese Persönlichkeit wird am Samstag, den 9. Februar 2019 nach Köln jetten, um in einer der besten Locations der Stadt ein Live-Set zu spielen: Im Gloria Theater. Die Grande Dame des Disco-Tech zählt Übersee zu den hottest Acts. Ihre Shows: legendär und einprägsam, unvergesslich und atemberaubend. Und vor allem natürlich eins: Tanzbar! Zu sehen, zu hören, zu erleben auf ihrer „We Still Believe“-Tour 2019. Das Credo könnte man so deuten, dass in den heute doch so hektischen Zeiten alles im Durcheinander-Chaos verzwirbelt wird und jeder von uns nur noch „funktioniert“. Auf ihrer Tour will The Black Madonna das Gefühl heraufbeschwören, dass Dance Music ideal ist, um runterzukommen, um abzuschalten, um den Alltag für einen Moment lang zu vergessen. Untertitel der Tour: „Love Is The Message“. Oder wie es The Black Madonna höchstpersönlich in einem Zitat auf den Punkt bringt: „I still believe that love is the message. Dance, sing and clap your hands with me.“

Die US-Amerikanerin, geboren in Kentucky, fand mit 14 Jahren den Weg zur elektronischen Musik, als sie einen Rave besuchte. Heute bereist sie mit ihrem unverwechselbaren und stilistisch einmaligen Sound den ganzen Globus. Umso erfreulicher ist es, dass Marea Stamper alias The Black Madonna zwei Deutschland-Gigs in ihrer Schedule hat. Wie erwähnt: Der erste am Samstag, den 09.02.2019, Gloria Theater Köln. Und am 05.03.2019 im wohl berühmtesten Club Münchens, dem Blitz Club.

Wir von FAZE raten euch: Ran an die Tasten und flugs dem Link gefolgt, der zu den Tickets führt. Denn die Live-Shows von TBM sind ratzefatze ausverkauft. So gibt es beispielsweise für ihren Stop in Amsterdam schon keine Tickets mehr. Der Weg zum Ticketglück für Köln ist: HIER. Und für München: HIER.

Infos über The Black Madonna via diesem Facebook-Link. Guckt auch mal nach ganz unten. Am Ende des Artikels ist eine Art Mini-Biopic. Sehr cool!

Eine deutschsprachige Biografie haben wir auch noch von euch. Hier erlauben wir uns jetzt einfach mal copy/paste der Pressemitteilung, die uns von der Booking-Agentur MELT! erreichte. Et voila:
Marea Stampers Inszenierung als Black Madonna bewegt sich zwischen Disco und Techno, mit dem emotionalen Gewicht des ersteren und der treibenden Kraft des letzteren. Stamper wurde 1977 in eine christliche Familie im ländlichen Kentucky geboren. Mit 14 Jahren entdeckte sie bei ihrem ersten Rave elektronische Tanzmusik. Zwei Jahre später brach Stamper die Schule ab, um durch die USA zu reisen und auf Partys Mixtapes zu verkaufen. Sie brachte sich selbst das Auflegen bei, während sie an der Louisville University Englisch unterrichtete. Sie nutzte den College-Radiosender und eine Scheune mit seltenen Funk-Platten als ihre erste Plattform. Kurz nach ihrem Studium wurde Stamper von Radek, einem Bekannten aus ihren Mixtape-Verkaufstagen, kontaktiert und bot ihr eine Stelle bei seinem neu gegründeten Label Dust Traxx in Chicago an. Bald nach dem Umzug begann sie unter dem Namen Lady Foursquare in Chicago. Nach ein paar Jahren entdeckte Stamper ihren eigenen Sound und nannte sich The Black Madonna. Seitdem ist sie weltweit unterwegs, verkaufte sämtliche Alben und EP`s und gründete ihr eigenes Label We Still Believe.

The Black Madonna // 09.02.2019 @ Gloria Theater, Köln // 05.03.2019 @ Blitz Club, München

Hier mal drei Event-Tipps auf www.fazemag.de, mit The Black Madonna im Line-up:
Viva la Mexico – Tulum Festival veröffentlicht Line-up(s)
Neues aus Amsterdam – DGTL verkündet komplettes Line-up
Melt Festival – die ersten Acts confirmed

Außerdem immer eine virtuelle Reise wert: Unser FAZE Festivalkalender 2019.