Dass der Belgier Jozef Devillé als Dokumentarfilmer arbeitet, fürht er darauf zurück, dass die Filmschule RITCS in Brüssel die Universität war, die seinem damaligen Zuhause am nächsten gelegen war. Seine großartige Doku „The Sound Of Belgium“ ist 2012 entstanden. In gemeinsamer Produktion mit Steven Dhoedt and Gert van Berckelaer entstand so die bis dahin unerzählte Geschichte über die Ursprünge der Belgischen EBM-Bewegung und der lokalen House- und Technoszene.

Aufgrund der momentanen Lage haben sich die Macher dazu entschieden, den Film im Director’s Cut noch bis zum 5. April zur kostenlosen Stream auf Vimeo anzubieten.

Das könnte dich auch interessieren:
Klangkuenstler kündigt neue EP „Armageddon“ an
Livestreamen von zu Hause aus? Dieser Guide macht’s möglich!
Tipps für die Zeit zu Hause: Streams, Mixe, Sendungen und Co.