Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das Livestreamen von DJ-Sets momentan sehr beliebt. Die Clubs haben zwar zu, aber die Veranstalter und Künstler wollen ihre Fans natürlich nicht mit leeren Händen dastehen lassen, logisch.

Wir uns sicher, dass sich auch unter euch einige ambitionierte Hobby-DJs tummeln, die mit dem Gedanken spielen, ihre Sets in die Weiten des Internets hinauszutragen. Damit das ohne Komplikationen abläuft, hat die in Brooklyn lebende Schriftstellerin Cherie Hu nun einen Guide für das Livestreaming von zu Hause aus veröffentlicht.

Der 16-seitige Leitfaden mit dem Titel “Virtual Music Events Directory” ist kostenlos als Google-Dokument abrufbar und besteht aus einem Vorwort, einer Liste an benötigten Tools und einem Kalender mit Livestreaming-Veranstaltungen. Hu hatte den Guide im Zuge der globalen Coronavirus-Pandemie geschrieben, die zahlreiche Club-Schließungen und Event-Absagen mit sich zog.

Die Schriftstellerin befürwortet zwar in deutlicher Manier, dass sie vollends hinter den getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen steht, moniert aber im Gegenzug die nun entstehenden Probleme für Beschäftigte innerhalb der Musik-Branche. Das Livestreaming sei deshalb nun eine optimale Möglichkeit, seine Anhänger auch ohne Partys musikalisch zu erreichen.

Den  vollständigen Leitfaden findet ihr hier.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Livestreaming in euer Wohnzimer von Charlotte de Witte, Oliver Koletzki etc.
Coronavirus: Club stellt Fläche für wohltätige Zwecke zur Verfügung
Coronakrise: Petitionen im Fokus, Grenzen dicht