Das war die Time Warp 2013 – wir freuen uns auf 2014


Es ist noch nicht lange her, dass die letzten Töne aus den Boxen der Maimarkthalle verklungen sind, da präsentiert Veranstalter Cosmopop schon das Fazit zur 2013er Ausgabe des elektronischen Zeitsprungs. Und das fällt – wie könnte es anders sein – wieder sehr positiv aus, denn wie schon in den vergangenen Jahren war die Time Warp in Mannheim ausverkauft. 15.000 Gäste aus aller Welt machten Mannheim für einen Tag zum Nabel der elektronischen Welt.

Und nun geben wir das Wort an die Veranstalter:

Einmal im Jahr wandelt sich Mannheim zum Magneten für Musikliebhaber aus aller Welt. Das Time Warp Wochenende in der Metropolregion gehört zu den Highlights der elektronischen Musikszene und auch 2013 fanden sich unter den 15.000 Gästen wieder Besucher aus Japan, Australien, Chile und Argentinien. Nur wenige von ihnen konnten sich eindeutig festlegen, worin für sie der Reiz des Technofestivals liegt. „Das Line-Up ist natürlich außergewöhnlich, aber es ist auch die spezielle Atmosphäre und das internationale Flair, weshalb wir jedes Jahr wiederkommen“ äußerte sich ein Münchner Time Warp-Fan. „Acts wie Sven Väth, Richie Hawtin und Carl Cox sieht man selten auf einen Schlag. Wirklich einmalig sind für mich aber vor allem die aufwendigen Bühnendesigns. So etwas sieht man nur auf der Time Warp Mannheim“ schwärmte ein italienisches Pärchen.

Das musikalische Programm fand erwartungsgemäß großen Anklang. Sven Väth, Richie Hawtin, Carl Cox, Luciano, Laurent Garnier, Loco Dice – die Big Player der Szene reisten am Samstag ins Rhein-Neckar-Delta und zeigten sich durchweg in Bestform. Auch die Acts, denen der Sprung in die internationale Spitze erst noch bevorsteht, bewiesen ihre Klasse. Das Berliner Quartett Keinemusik oder Matador aus Irland überzeugten mit ihren Performances. Auch in Sachen Produktion und Design zeigte sich das Veranstalter-Team einfallsreich. Mit „Cave 2013“ hatte man das 2012er Konzept der Lichthöhle konsequent weiterentwickelt. „The Abyss“ zog die Zuschauer mit dreidimensionalen Projektionen auf einer Hologrammfolie in seinen Bann.

Das Lichtkonzept ‚The Abyss‘ auf der Time Warp 2013

Für die Videoanimationen konnten auch 2013 wieder international anerkannte Künstler gewonnen werden, z. B. Dub Video Connection aus Portugal und Ali Demirel. Nach 19 Stunden im Bann der elektronischen Musik und jeder Menge glücklicher Gäste fiel folglich auch das Veranstalterresumée positiv aus. „Begeisterte Besucher, großartige Künstler – was will man mehr? Wir sind sehr glücklich, dass nun auch die 19. Time Warp Mannheim ein voller Erfolg war und wir unsere Ideen und Visionen mit den Gästen teilen konnten. Eine bessere Generalprobe für das 20-jährige Jubiläum in 2014 kann man sich nicht wünschen,“ sagte Marketingleiter Robin Ebinger.

Ähnliche Bilanz zog auch Veranstalter Michael Hock: „Aus organisatorischer Sicht anspruchsvoll aber reibungslos – das optimale Ergebnis für jeden Veranstalter. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei der Stadt Mannheim und den örtlichen Behörden wie Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr sowie der MaHab für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.“

Nächstes Jahr dürfen sich die Time Warp-Fans dann übrigens auf ein ganz besonderes Highlight gefasst machen, denn es heißt: 20 Jahre Time Warp. Zuvor steht allerdings noch die Time Warp-Edition in den Niederlanden am 07. Dezember 2013 an.“

Das könnte euch auch interessieren:
20 Jahre PollerWiesen: Saisonerföffnung am 21.04. im Kölner Jugendpark
Contest zum Berlin Summer Rave ist gestartet!
Nach der MAYDAY ist vor der MAYDAY
Weitere Acts fürs Berlin Festival: My Bloody Valentine, Ellen Allien, Fritz Kalkbrenner …
BigCityBeats World Music Dome: Den Vogel abgeschossen
Balaton Sound 2013 – weitere Acts nachgelegt!
Juicy Beats Festival präsentiert weitere Acts 
SonneMondSterne X7: Weitere Acts bestätigt
Melt! 2013 nimmt Formen an

Cocoon stürmt auch 2013 die Insel