TimeWarp2015_SvenVaeth_byKIDKUTSMEDIA


Time Warp 2015 – das ist die Bilanz.

Der Veranstalter Cosmopop hat eine mehr als positive Bilanz der Time Warp 2015 gezogen. Hier ist das offizielle Statement.

„“Nach der großen 20 Years-Tour mit Stationen in Buenos Aires, New York City und Utrecht startete die Time Warp am vergangenen Ostersonntag ins neue Jahrzehnt. Austragungsort war einmal mehr die Mannheimer Maimarkthalle. Dass die Time Warp dabei längst in der Riege der internationalen Topseller angekommen ist, war bereits im Vorfeld deutlich spürbar: die Tickets waren bereits Tage im Voraus ausverkauft, insgesamt folgten 17.000 Gäste aus aller Welt dem Ruf der Musik nach Mannheim.

Vier Länder, drei Kontinente, insgesamt über 75.000 Besucher – das Jahr 2014 wurde für die Time-Warp-Veranstalter zum Jahr der Superlative. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen der Gäste im Vorfeld der ersten Ausgabe in 2015: 17.000 Besucher aus über 20 Ländern hatten den Weg ins Rhein-Neckar-Delta angetreten um den Mythos Time Warp einmal selbst zu erleben. Doch wer dabei sein wollte musste schnell sein. Die Tickets waren bereits Tage im Voraus ausverkauft, auf eBay wurden die Karten zu teilweise astronomischen Summen gehandelt. Auch die Fachpresse zeigte sich ungewohnt überschwänglich: Gleich mehrere internationale Magazine wie Beatport, Resident Advisor oder Pulseradio führten die Time Warp auf Platz eins ihrer globalen Festivalrankings.

Für den großen Andrang sorgte mit Sicherheit auch das gewohnt starke Line-up. Über 60 Künstler – nochmal mehr als bei der großen Jubiläumsausgabe – spielten auf sechs Floors. Neben einer Garde internationaler Top-Acts, darunter Namen wie Sven Väth, Richie Hawtin, Carl Cox, Laurent Garnier, Luciano oder Ricardo Villalobos entpuppte sich vor allem die Deutschlandpremiere von Dubfire:live Hybrid als Publikumsmagnet – der Grammy-prämierte Produzent und DJ aus den USA trumpfte mit einem avantgardistischem Bühnendesign und einer Vielzahl neuer Tracks auf.

Das Thema Design stand auch abseits der Dubfire-Premiere im Mittelpunkt. Eher ungewöhnlich – die „Cave 2.0“ aus dem Vorjahr hatte ihren Weg zurück auf den Maimarktfloor gefunden. „Normalerweise nutzen wir unsere Designs nicht länger als ein Jahr. Die Resonanz auf die Cave war allerdings so überwältigend, dass wir uns zu einer Ausnahme entschlossen haben“, sagt Veranstalter Michael Hock. „Eine Vielzahl von Mails und Briefen unserer Fans haben uns diese Entscheidung recht einfach gemacht.“ Austoben konnte sich das Produktionsteam dafür auf dem zweiten Mainfloor, wo eine Vielzahl von LED-Panels zu einem zeppelinähnlichen Hohlkörper zusammenwuchsen – ausreichend Projektionsfläche für die exakt orchestrierte Licht- und Video-Show. „It’s just wicked! The line-up is already amazing but it’s sick stuff like this that takes Time Warp to another level“, kommentierte ein aus London angereister Besucher.

Restlos ausverkauft, glückliche Gäste, keine Zwischenfälle – da wundert es kaum, dass auch das Resümee von Seiten der Veranstalter positiv ausfällt. „Einen besseren Start in unser 21. Jahr hätten wir uns nicht wünschen können. Wir waren schon ein wenig nervös, immerhin ist mit der Jubiläumstour im letzten Jahr nicht nur die Bekanntheit der Marke gewachsen, sondern auch die Erwartungshaltung seitens der Gäste“, so Veranstalter Michael Hock. „Jetzt im Nachhinein ist es aber ein unbeschreiblich gutes Gefühl zu wissen, dass alles reibungslos verlaufen ist. Ein besonderer Dank geht dabei auch an die Betreiber des Maimarktgeländes, an die Stadt Mannheim und an die zuständigen Behörden. Die stets gute Zusammenarbeit und Kooperationsbereitschaft haben einen großen Beitrag zum Gelingen des Event beigetragen.“

Eine Ruhepause können sich die Time-Warp-Macher trotz des 20-Stunden-Marathons noch nicht gönnen: Nicht einmal zwei Wochen bleiben bis zur nächsten Ausgabe der Time Warp in Buenos Aires am 17. und 18. April 2015. Das Publikum in Argentinien wartet schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung des Mannheimer Exportschlagers.“

TimeWarp2015_Crowd_Fotograafniels

Die Bilanz der Mannheimer Polizei sieht ein wenig anders aus. Nach Informationen des Online-Nachrichtendienstes Mannheim24 wurden knapp 700 Besucher der Time Warp 2015 zwischen Sonntag und Montag kontrolliert. Mehr als 100 Beamten der Polizei führten mehrere Großkontrollen rund um das Veranstaltungsgelände und auf den An- und Abfahrtswegen durch. Das Hauptaugenmerk lag auf Alkohol- und Drogenkonsumkontrollen. Rund 700 Personen und 125 Autos mussten sich gründlich untersuchen lassen.

Gegen 163 Personen musste ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz eingeleitet werden. 66 Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen, davon 64 wegen des Verdachts auf Drogenkonsum.

Insgesamt konnten rund 174 Gramm Cannabis-Produkte, etwa 25 Gramm Kokain, 312 XTC-Tabletten und 109 Gramm Amphetamin sowie zirka 29 Gramm sonstige Drogen sichergestellt werden.

Das könnte euch auch interessieren:

Das kostet ein Rave!
Das ist das MAYDAY-Line-up
Drogen-Warnung!
Diese DJs kommen zur Nature One
Drogen-Test-Stationen auf MAYDAY und NATURE ONE?