“Alter, wie krass ist das denn bitte?!”, fragt mich mein FAZE-Bürokollege und bezieht sich damit auf die Newsmeldung, die soeben in unser aller FAZE-Postfächer flatterte. Das Tomorrowland lässt es sich als Europas größtes Festival für elektronische Tanzmusik nicht lumpen, den (vielleicht) größten, aufwendigsten und spektakulärsten Livestream in der Geschichte der elektronischen Musik zu generieren.

Nicht nur, dass man soeben das vollständige Line-up von “Tomorrowland: Around the World” verkündet hat, mit so einigen Global Playern der Techno-, EDM-, House-, Dubstep, Hardstyle-, FutureBass- und Trance-Szene – nein! Man hat auch noch eine Plattform geschaffen, die ihresgleichen sucht. Aufwendige 3-D-Technologien, Videoproduktion, Gaming- und Spezialeffekte wurden in penibler Feinstarbeit programmiert, um euch Usern ein unverwechselbares “Onlive”-Erlebnis zu bieten. 60+ DJs, Acts und Artists sind am 25. und 26. Juli 2020 am virtuellen Start und beamen euch auf insgesamt acht Floors in eine andere Welt. So etwas gab es bisher irgendwie noch nie: monströse Technik, die euch eintauchen lässt auf das Festivalgelände, als wärt ihr live on Location im belgischen Bloom. Das Video unten zeigt euch ein kleines Appetithäppchen, wie das Ganze aussehen wird. Hier und jetzt für euch das Line-up:


Das digitale Festival, mit natürlich der digitalen Mainstage. Die steht 2020 unter dem Shouting “The Reflection of Love – Chapter 1”. Daneben gibt es noch Floors wie Atmosphere Stage, Core Stage und die Freedom Stage. Ihr könnt euch auf die jeweilige Stage “einklicken” und steht “live” auf dem virtuellen Dancefloor, mit dem DJ-Avatar auf der Bühne.

Alle relevanten Infos zu Areas, Line-up und genauem Ablauf findet ihr auf der offiziellen Seite:www.tomorrowland.com

Tomorrowland “Around the World” // 25.+26.07.2020 // WWW

Das könnte dich auch interessieren:
Penny goes Party Festival-Kompass 2020
News aus Ibiza: Hï und Ushuaï verschieben Saison-Start
Sacred Ground startet Crowdfunding-Kampagne zum Erhalt des Festivals