Foto: Facebook

Wow  – das hier ist das mieseste Festival der Welt Foto: Facebook


Ein Festival zu promoten, von klein auf zu planen, ist wirklich harte Arbeit. Die Produktion und der Aufbau sind teuer und die Leute haben hohe Erwartungen. Das Fyre Festival war das beste und spektakulärste Beispiel, wie solch ein Event in die Hose gehen kann. Leider ist das kein Einzelfall.

Willkommen auf dem The Gathering in South Carolina. Das Festival war so eine Abscheußlichkeit, dass man meinen könnte, das Ganze war nur ein Scherz. Leider war es das nicht. Da kommt einem das „Porchella“ ins Gedächtnis.

Eine Firma namens EDM United Events organisierte das „Festival“ in Charleston, South Carolina. Die Teilnehmer zahlten 130 Dollar und mehr für ein Ticket. Es wurden vier Bühnen und ein Line-up mit ATLiens, Leah Culver und vielen anderen DJs versprochen. Was wirklich stattfand, ist fast so schlimm wie beim Fyre Festival, nur in einem kleineren Rahmen, weshalb es nicht gleich eine „humanitäre Katastrophe“ wurde.

the gathering

Als die Gäste eintrafen, wartete etwas auf sie, das sie nicht erwartet hatten. Die Stages sahen aus, als hätten sie ein paar College-Kids kurz vorher zusammengeschustert. Und das wird wohl auch der Fall gewesen sein. Heutzutage muss man in der Festivalszene wirklich aufpassen, wofür man sein Geld ausgibt. Traurig, aber wahr.

Hier ein paar Festivals, auf denen ihr mit Sicherheit mehr geboten bekommt.

Fotoquelle: Facebook

Das könnte dich auch interessieren:
10 magische Orte, an denen wir gerne ein Festival feiern würden
The Gathering – das größte Techno-Festival der Welt
Studie besagt – so viele Personen gingen noch nie auf Festivals
Festivalbesucher notiert Name und Handynummer auf Drogenbeutel
10 Dinge, die uns an Festivals nerven
Das ultimative Festival-Mainstage Bullshit-Bingo

the gathering2