Wie der Stern berichtete, ist der indischen Küstenwache am vergangenen Wochenende ein gewaltiger Schlag gegen Drogenschmuggler gelungen. An Bord des Schiffes „Hennry“, das unter der Flagge Panamas unterwegs war, wurden 1.500 Kilogramm Heroin gefunden. Die Ladung war gerade von Dubai aus auf dem Weg zu einer Werft in Alang in Indien. Alle acht Mitglieder der Crew waren Inder und wurden festgenommen.

Medien und die Küstenwache vermeldeten, dass das Heroin auf dem Schwarzmarkt rund 470 Millionen Euro eingebracht hätte. Es könnte sich aber um einen Fehler in der Dezimalstelle handeln, da man bei einem durchschnittlichen Preis von Heroin in Europa von ca. 31.000 Euro nur auf 46,5 Millionen kommt. Was aber auch nicht gerade Peanuts sind.

Es sei der größte Drogenfund dieser Art, der der indischen Küstenwache bisher gelungen ist. Und das obwohl Indien an einer lukrativen Drogenschmugglerroute liegt. Afghanistan ist der Hauptproduzent von Opium. Dies ist der Ausgangsstoff in der Herstellung von Heroin. Hier erfährst du noch mehr über Heroin.

Quellen: Stern / All India Radio News

Das könnte dich auch interessieren:
Trumps neue Anti-Drogen-Kampagne? – Sein Gesicht auf Heroin-Päckchen
Wissenschaftler arbeiten an einem Impfstoff gegen Heroin
Halbes Kilo Heroin im Magen
Immer mehr Heroin-Tote