party-zu-ende


Am frühen Donnerstagmorgen hat ein 25-Jähriger auf die Tanzfläche eines Clubs in der Emmerich-Josef-Straße in Mainz gepinkelt. Läuft bei ihm.

Der stark alkoholisierte Mann dachte offenbar, er sei auf der Toilette des Clubs. Doch er stand mitten auf der Tanzfläche und urinierte einem anderen Gast ans Bein sowie auf die Musikanlage. Der Urin drang leider in die Anlage ein und verursachte einen Kurzschluss, woraufhin die Musik ausfiel. So sah sich der Geschäftsführer gezwungen, den Club zu schließen und die Polizei zu rufen. Der Pisser aus Wiesbaden hat sich an diesem Abend wohl nicht viele Freunde gemacht.

Als die Polizei eintraf, wurde der Wiesbadener vom Geschäftsführer festgehalten, da er flüchten wollte. Er zeigte sich auch der Polizei gegenüber sehr unkooperativ und wollte weiterhin flüchten. Man fuhr ihn nach Hause, nachdem man seine Personalien festgestellt hatte.

Der Mann, dem der 25-Jährige ans Bein gepinkelt hatte, verzichtete auf eine Anzeige. Der Geschäftsführer des Clubs will nun prüfen, ob an der Musikanlage tatsächlich ein Sachschaden entstanden ist.

Hat schon manchmal seine Gründe, wenn Türsteher Besoffene nicht in den Club lassen…

Das könnte dich auch interessieren:
Sieben Club-Sünden – wie verhält man sich richtig im Techno-Club
Englische Clubs fordern kostenlose Drogentests
Die zehn meistgestellten Fragen im Club
15 Gründe, weswegen man aus dem Club rausgeworfen wird