Das neue Jahr ist bereits im vollen Gange und die guten Partys reihen sich schon wieder aneinander. Gute Vorsätze wurden schon über den Haufen geworfen und es wird wieder ordentlich geballert. Aber wer weiß, vielleicht hat sich ja der ein oder andere sogar vorgenommen im Jahr 2020 mehr zu ballern. Schließlich muss man irgendwann mal aufhören weniger zu ballern.

Wir wollen euch aber nicht zum Ballern verführen. Wie schon zigmal gesagt, können wir euch aber nicht davon abhalten. Also klären wir euch auf und weisen auf die enorm starken Ecstasy-Pillen hin, die aktuell die Runde machen.

Dieses Mal sind es Soundcloud- und Audi-Tabletten, vor denen wir euch warnen:

Name: Soundcloud
Farbe: Orange
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 209,0 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Soundcloud
Farbe: Orange
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 221,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Audi
Farbe: Grau/Silber
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 242,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Quelle: saferparty.ch

Das könnte dich auch interessieren:
Käse stimuliert die gleichen Gehirnzellen wie harte Drogen
Walmart entschuldigt sich für Kokain-Weihnachts-Pullover
Kokainschwemme in Frankfurt angekommen
Mann wird mit Speed-Zahnpasta festgenommen