Pic by mixmag.net

A ADE-XTC Pic by mixmag.net


Das Amsterdam Dance Event ist zur größten Dance-Messe der Welt geworden. Aus einem kleinen Branchen-Stelldichein am Felix Meritis ist eine Business- und Party-Woche vom Allerfeinsten geworden.

Jetzt hat die niederländische Gesundheitsbehörde Trimbos vor super starken ADE-XTC-Pillen gewarnt, die bis zu 300 mg MDMA*HCI aufweisen und zu starken Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken sowie Krampfanfällen führen können.

Dass zum ADE viele Touristen in Hollands Metropole weilen und auch mal das eine oder andere Pillchen ausprobieren, ist nichts Neues. Wenn dann auch noch das Logo der Veranstaltung auf der Pille ist, kann man ja als Außenstehender fast annehmen, es handele sich um ‚autorisiertes Merch‘. Dem ist aber nicht so. Also passt gut auf, was Ihr da konsumiert in Amsterdam.

Merkt euch, bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur an, es besteht eine erhöhte Gefahr der Überhitzung und infolge starken Schwitzens auch des Austrocknens (Dehydration). Bei hohen Dosen MDMA können auch Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme hoher Dosen MDMA, treten vermehrt depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Das könnte euch auch interessieren:

Aktuelle Drogenwarnung: Bentley
Aktuelle Drogenwarnung: Hello Kitty
CDU und Grüne wollen Cannabis legalisieren
Der erste MDMA-To-Go-Shop in Amsterdam-Shop hat eröffnet

Drogen-Warnung: UPS – gelb
Aktuelle Drogenwarnung: Dom Perignon – schwarz
Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden
Drogentest-Stationen auf der NATURE ONE?
Was ist aus dem Cocoonclub geworden?
Das war die Time Warp