“All Too Soon”- Trentemøller auf sinnlichem Aufenthalt in flüchtigem Raum

Nach der Album-Ankündigung und der ersten Single “In The Gloaming” Anfang September, veröffentlichte der dänische Produzent Trentemøller nun die zweite Auskopplung aus “Memoria”. Auf “All Too Soon” beschäftigt sich der Künstler mit Vergänglichkeit, verbunden mit unserer irdischen Existenz.

Die zweite Single des Künstlers aus Kopenhagen untersucht die scheinbar diametralen Beziehungen von Licht und Dunkelheit, Leben und Tod, Tag und Nacht, Liebe und Hass, während sie in Wirklichkeit als dualistisch und symbiotisch dargestellt werden und sich gegenseitig beeinflussen, während sie miteinander in Beziehung stehen. Was wie eine entmutigende Betrachtung unserer Sterblichkeit erscheinen mag, könnte genauso gut als befreiende Akzeptanz dieser Tatsache interpretiert werden.

Diese Gedanken setzt Trentemøller musikalisch mithilfe trockenen Drums, Hall, melodiösen Gitarren und einem majestätischen Glockenspiel um. Dabei im Mittelpunkt steht der elegante Gesang von Lisbet Fritze, die auch schon auf “In The Gloaming” zu hören war und auch die einzige Sängerin auf “Memoria” bleiben wird. Der rund vierminütige Pop-Song ist ein weiterer Beweis dafür, wie perfekt Trentemøller Texturen miteinander kombiniert und dabei in völlig neue Sound-Landschaften eintaucht.

Das Album “Memoria” erscheint am 11. Februar 2022 auf Trentemøllers eigenem Label In My Room. Hör dir hier die Single “All Too Soon” mitsamt Musikvideo an:

Das könnte dich auch interessieren: 
Trentemøller kündigt neues Album an und veröffentlicht erste Single
Trentemøller meldet sich mit neuer Single zurück
hfn music feiert 100. Release – mit Trentemøller
Tricky mit neuer Remix-EP „Fall To Pieces Remixes“ u. a. mit Trentemøller-Remix