Zwar steigt die Qualität von Amphetamin in Deutschland leicht und die Preise sinken kontinuierlich, dennoch ist Speed hierzulande die dreckigste Droge und stark überteuert.

Auch in der Schweiz und in den Niederlanden stieg der Wirkstoffgehalt von Amphetamin. Sowohl aus saferparty aus Zürich, als auch dem Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD) für das Jahr 2018 und dem Annual Report 2018 des Drugs Information and Monitoring System (DIMS) geht dies hervor. Durch die Berichte konnte man feststellen, dass Speed die am meisten gestreckte Drogen auf dem deutschen Schwarzmarkt ist.

Trotz des oft sehr stark gestreckten Stoffs hat die Zahl der Konsumenten in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Der Konsum ist in den letzten 25 Jahren um mehr als das Dreifache angestiegen. Nur bei Kokain gab es einen höheren Anstieg der Konsumentenzahlen.

Mehr als zehn Jahre wurde der Amphetamingehalt in Proben auf dem deutschen Schwarzmarkt analysiert. Der Gehalt lag lange zwischen fünf und zehn Prozent. Seit 2012 stellte sich dann ein Aufwärtstrend ein. Der Höchstwert lag allerdings nur bei 14,6 Prozent.

Am häufigsten wurde das Amphetamin mit Coffein gestreckt. Aber auch Lactose, Kreatin/Kreatinin und Mannit wurden verwendet. Die analysierten Proben variierten sehr stark, was hohe Gefahren von Überdosierungen birgt. Vor allem die Deutschen sollten bei einem Urlaub in die Schweiz oder den Niederlanden vorsichtig sein. In der Schweiz ist der Wirkstoffgehalt nämlich mit 55 Prozent fast viermal so hoch wie hierzulande. Auch in den Niederlanden (48 Prozent) ist das Speed mindestens dreimal so stark wie in Deutschland. Schweizer und Niederländer werden also ziemlich enttäuscht sein, wenn sie hierzulande Speed konsumieren.

Auch preislich schaut es für die deutschen Speednasen nicht gut aus. Die Deutschen zahlen zwischen zehn und 14 Euro für ein Gramm Speed. Bei einem Durchschnittswert von 15 Prozent variiert der Preis sehr stark. Der effektive Amphetaminpreis liegt beim tiefsten Punkt bei 81 Euro und beim höchsten Punkt bei 237 Euro. Damit ist selbst der günstigste Preis noch eindeutig zu viel.

In den Niederlanden kostet ein Gramm Amphetamin auf der Straße um die 7,50 Euro bei einem Wirkstoffgehalt von 48 Prozent. Somit kosten ein Gramm reines Amphetamin in den Niederlanden etwas 15,60 Euro – also ungefähr ein Fünftel vom deutschen Preis.

Zum Vergleich: ein Gramm reines Kokain kostet in Deutschland 91,30 Euro und ist somit nur 13 Prozent teurer als Amphetamin.

Das könnte dich auch interessieren:
Rekordmenge: 5,4 Tonnen Kokain beschlagnahmt
Schmuggelte AfD-Politiker knapp 100 Kilogramm Kokain?
Käse stimuliert die gleichen Gehirnzellen wie harte Drogen
Rekordfund: 631 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt