Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay


An einer grünen Ampel einzuschlafen ist nicht unbedingt das Klügste, wenn man nicht auffallen will. Wenn man dazu noch verballert ist oder an sonstigen illegalen Aktivitäten beteiligt ist, sollte man es im besten Fall vermeiden.

In Bad Nauheim in Hessen ist ein 32-Jähriger mehrmals an grünen Ampeln etwas länger stehen geblieben. Doch er setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Damit hatte er die Aufmerksamkeit eines pflichtbewussten Bürgers auf sich gezogen.

Die Polizei wurde verständigt und machte sich direkt auf den Weg. Doch bevor die Polizei eintraf blieb der verballerte Fahrer an einer grünen Ampel stehen und schlief ein. Der Zeuge beobachtete dies, zog die Handbremse des nicht mehr fahrtüchtigen Mannes an und zog den Schlüssel ab.

Sichtlich erbost über den Zeugen, legte sich der Schlaftrunkene mit ihm an. Er eroberte seinen Schlüssel zurück und fuhr weg. Auch die inzwischen rote Ampel hielt den Mann nicht auf.

Aufgrund der Zeugenaussagen konnte die Identität des Fahrers ermittelt werden und die Beamten wollten ihm einen Besuch abstatten. An der Adresse angekommen, öffnete niemand die Tür. Vorsichtshalber verschafften sich die Polizisten einen Durchsuchungsbefehl und verschafften sich Zugang zur Wohnung des Mannes.

Gefunden wurde nicht nur der mittlerweile wieder eingeschlafenen Mann, sondern auch 350 Gramm Amphetamin und acht Cannabis-Pflanzen. Der Mann wurde mit zur Blutentnahme mit auf die Wache genommen und bekommt nun ziemlich sicher eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Das könnte dich auch interessieren:
Typ auf LSD im Disneyland verschollen
Ballons voller Lachgas – eine unterschätzte Gefahr?
Droge-Sortiment in Vagina geschmuggelt
Mit dem E-Scooter direkt ins Gefängnis