halle 2
Am vergangenen Samstag kam es vor der Halle 2 am Girlitzweg in Köln zu einem mysteriösen Vorfall, der einem 29-jährigen Mann fast das Leben kostete. Während in der Halle mehrere Tausend Gäste zur beliebten Party-Reihe „Candy Shop“ tanzten, saß der Mann blutüberströmt in seiner Mercedes A-Klasse und konnte sich aus eigenen Kräften nicht mehr aus dem Wagen befreien. Um auf sich aufmerksam zu machen, betätigte er so lange die Hupe, bis Gäste der Diskothek auf ihn aufmerksam wurden einen Krankenwagen riefen.


Wie die Polizei berichtete, wies die Karosserie Einschusslöcher und Blutspuren auf. Sie gehe von von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Unbekannte schoss nach ersten Ermittlungen auf den 29-Jährigen, traf ihn unter anderem am Oberkörper, verletzte ihn lebensgefährlich. Eine Not-OP rettete dem Opfer das Leben. Sein Zustand war am Sonntagmorgen stabil. Eine Mordkommission wurde eingerichtet und nun sucht die Polizei Zeugen, die den Vorfall auf dem Parkplatz beobachtet haben. Hinweise bitte an Tel. 0221/2290.

Das könnte euch auch interessieren:
Sven Wittekind äußert sich zu Schlägerei im Club
Andhim testen Drogen – oder so
DJ Good Groove verstorben
Toter nach Schlägerei im Gibson
DJ Pierre – aka Pierre Blaszczyk aus dem Stammheim ist gestorben