DimitriHegemann
Im April berichtetet wir darüber, dass in Frankfurt/M. ein Museum für moderne elektronische Musik eröffnet wird. Initiatoren des MOMEM („Music Of Modern Electronic Music“) sind Alex Azary und Andreas Tomalla alias Talla 2XLC, eröffnet wird es 2017.
Nun hat sich Tresor-Chef Dimitri Hegemann auch mit Museumsplänen zu Wort gemeldet. Laut insomniac.com plant er zum 25. Geburtstag des Tresor-Clubs im Herbst 2016 ebenfalls ein Museum für elektronische Musik zu eröffnen. „Ich werde es „Living Archive of Elektronika“ nennen, denn hier in Berlin ist Techno natürlich immer noch lebendig, inspirierend und eine lebhafte Bewegung.“ Weitere Infos folgen.


Das könnte dich auch interessieren:
MOMEM – Museum für moderne elektronische Musik entsteht in Frankfurt
20 Techno-Institutionen, die uns seit den 90er Jahren begleiten
“Electri_City” – eine Dokumentation über Elektro-Pop aus Düsseldorf

So soll das MOMEM aussehen:

momem

Foto Hegemann: Wikipedia