In Mettmann ist ein 38-jähriger Mann auf Kokain zu einer Polizeiwache gefahren, weshalb er nun seinen Führerschein los ist. War wohl auch nicht sein hellster Moment. Vor allem weil der 38-Jährige bereits vorher mehrfach aufgefallen war.

Schon mehrmals wurde er betrunken und unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt. Aus diesem Grund wurde nun ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und das Fahren bis auf weiteres untersagt.

Zur Polizei war er wegen einer Betrugsanzeige gefahren. Weil er so zusammenhangslos redete und zudem stark lallte, wurden die Beamten misstrauisch. Ein Drogentest bewies, dass er unter starken Kokaineinfluss stand. Hätte er lieber gewartet, bis er nicht mehr drauf ist. Naja, im Nachhinein ist man immer schlauer…

Das könnte dich auch interessieren:
Mann wird mit Speed-Zahnpasta festgenommen
Die kuriosesten Drogenmeldungen 2019 Pt.1
Frau in Einhorn-Verkleidung unter Drogen aus dem Bus gezogen
Warum man Kokain auf keinen Fall anal einnehmen sollte