Fusion 2016 – Foto: Paul Bankewitz


Die Macher*innen des Fusion Festivals haben einen Newsletter veröffentlicht und darin ihren Willen bekundet, das Festival in diesem Jahr stattfinden zu lassen – mit einer innovativen Teststrategie.

Vorab erklären sie, dass natürlich die Lage der pandemischen Gesamtsituation im Auge behalten werde müsse. Aber Stand jetzt sieht das Konzept so aus, dass alle Fusionist*innen am Tag der Anreise einen PCR-Test machen, von Samstag auf Sonntag folgt ein weiterer. Es gibt dann vor Ort ein Labor, dass die Tests auswerten kann.

Schon beim Aufbau werden alle Beteiligten regelmäßig getestet, die Tests sollen für die Gäste kostenlos sein. Nach einem negativem Test bekommt an dann ein Zugangsbändchen mit einem Chip, der eine individuelle ID hat. Nur damit kommt auf aus Festival- und Campinggelände.

Das komplette Konzept findet ihr hier:
www.fusion-festival.de/de/x/testkonzept

 

 

Das könnte euch auch interessieren:
“Scheiß auf Weihnachten” – Fusion startet Ticketregistrierungsphase
Gegen Polizeipräsenz auf Festival – Fusion gibt Erklärung ab!