bananenkisten_wikipedia

Kühltransporter mit Bananankisten (Symbolbild, Wikipedia)


Kein gewöhnlicher Freitagmorgen in einem Supermarkt in Kiefersfelden im Kreis Rosenheim. Ein Angestellter entdeckte in einer Bananenkiste braune Päckchen, als er mit Kollegen die kurz zuvor eingetroffenen Anlieferung einräumte. Die herbeigerufene Polizei konnte direkt feststellen, dass es sich um Kokain handelt.

Im Laufe des Vormittags gab es dann in neun weiteren Supermärkten – alle von einer bestimmten Kette – Kokainfunde und zwar alle in Bayern: Schwaben, Nieder- und Oberbayern. Wieviel Rauschgift insgesamt sichergestellt wurde, das ist noch nicht bekannt. Das LKA wird sich dazu im laufe der Woche äußern.

Das könnte dich auch interessieren:
Rekord: 2,5 Tonnen Marihuana auf Sizilien sichergestellt
Marihuana-Pflanzen in Baumwipfeln gefunden
Captain-America-Kokain überschwemmt Südamerika
Kokain im Wert von 40 Millionen Euro beschlagnahmt

Quelle: Bayerisches Landeskriminalamt