Musik-Produzenten aufgepasst! Scheinbar möchte die Musikdownload-Plattform Beatport demnächst aufräumen. Laut DJ TechTools sollen alle Tracks gelöscht werden, die bisher nicht gekauft wurden.

Diese Aufräumaktion im Kampf gegen das Überangebot von Musik soll es nicht nur ein Mal geben. Beatport kündigte vor Kurzem ein „jährliches Verfahren zur Speicherbereinigung“ an, dass dafür sorgt, dass ungekaufte Tracks nach einiger Zeit wieder verschwinden. Inwiefern diese Maßnahme Auswirkungen auf die Größe des digitalen Katalogs haben wird, ist bisher unklar.

Der zeitliche Horizont dieses Verfahrens liegt bei einem Jahr. Somit verschwinden alle Tracks aus dem Vorjahr, die bis zum Zeitpunkt der Massenlöschung noch nie gekauft wurden. Die erste „Beatport-Purge“ im Jahr 2019 bezieht sich allerdings auf alle Tracks der Plattform, die jemals veröffentlicht wurden.

Die Aufräumaktion sorgt nur dafür, dass die Musikstücke aus dem Katalog verschwinden. Auf anderen Plattformen bleiben sie erhalten. Um Labels und Musikanbieter zu informieren, hat Beatport ein Statement verfasst. Darin steht:

„Wir möchten Sie darüber informieren, dass Beatport beabsichtigt, ein jährliches Verfahren zur Speicherbereinigung einzuführen. In naher Zukunft wird Beatport damit beginnen, alle Veröffentlichungen zu löschen, die seit dem Veröffentlichungsdatum keine Einheiten mehr verkauft haben. Derzeit sind nur Inhalte betroffen, die vor Januar 2019 veröffentlicht wurden. Es ist die Absicht von Beatport, jedes Jahr um diese Zeit einen ähnlichen Bereinigungsprozess durchzuführen.“

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Ab sofort können sechs Millionen Tracks von Beatport direkt auf Rekordbox hochgeladen werden
Techno ist auf Beatport das meistverkaufte Genre
SFX trennt sich doch nicht von Beatport