beatport_logo


 

Techno ist so beliebt wie noch nie. Das zeigt nun auch eine kürzlich veröffentlichte Statistik von Beatport über die meistverkauften Genres. Grund für die Auflistung ist das neue Feature „Hype Charts“, das aufstrebenden, kleinen Labels helfen soll bekannter zu werden.

Der Musikmarkt riesig und beinhaltet neben den Major Labels viele kleine unabhängige Künstler. Laut eigenen Angabenvon Beatport liegt der Anteil der Independent-Musik sogar bei 96 Prozent, mit ungefähr 25.000 Neuerscheinungen pro Woche. Für diese Zahl will sich die Musikplattform nun stark machen und engagieren. Die sogenannten „Hype Charts“ geben den kleineren Labels mehr Sichtbarkeit und die Chance gefunden und bekannt zu werden. So haben DJs und Produzenten aller Welt die Möglichkeit auf einzigartige Sounds und begabte Künstler oder Imprints zu stoßen, die vielleicht noch nicht entdeckt wurden. Die Funktion gibt es ab Juni.

Im Zuge dieses neuen Features hat die Musikplattform eine Statistik über die meistverkauften Genres veröffentlicht. Ganz oben befindet sich beinahe in den letzten zwei Jahren unangefochten die Musikrichtung Techno. Auf Platz zwei und drei gesellen sich Techhouse und House. Nach einem deutlichen Abstieg der Verkaufszahlen im Jahr 2017 belegen Psytrance und Electro House die beiden letzten Plätze. Das im vergangenen Jahr eingeführte neue Genre Melodic House & Techno steigt im Mittelfeld kurz nach Drum and Bass in die Grafik ein.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Neue Social-Music-Plattform „Check My Track“ ermöglicht das Teilen eigener Musikproduktionen
Neues Spotify Feature ersetzt den DJ
So viel zahlen Apple Music, Spotify und Youtube an Musiker
„Sound Of Berlin“ – Neue Techno-Dokumentation
Carl Cox sagt – Techno sollte erschrecken