Berlin: Vermisster Partygänger tot aufgefunden

Foto: mompl via Flickr

Kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres verschwand ein 39-jähriger Berliner spurlos. Er hatte zuvor am Nordufer der Rummelsburger Bucht in Berlin mit einem Kumpel und mehreren Bootsbewohnern eine Party gefeiert – anschließend brach der Kontakt ab und vom Modedesigner fehlte jede Spur. Nun ist seine Leiche im Wasser entdeckt worden.

Die Suche des LKA samt Polizeihunden war nicht von Erfolg gekrönt. Wie unter anderem die “Berliner Zeitung” berichtet, fand ein Mann auf einem Boot die Leiche des Vermissten in der Rummelsburger Bucht in Berlin-Lichtenberg. Über Fingerabdrücke konnte die Person schließlich identifiziert werden. Laut Polizei gebe es bisher keine Hinweise auf ein Verbrechen, die Leiche werde jedoch weiterhin obduziert. Die Ermittlungen laufen.

Bekannt ist hingegen, dass der Verstorbene am Tag seines Verschwindens noch eine ausufernde Party gefeiert hatte, bei der offenbar auch Drogen konsumiert worden waren. Der Freund des Vermissten soll unter dem Einfluss der Drogen wild herumgeschrieben haben und wurde später zurück aufs Festland gebracht. In dieser Zeit verschwand dann sein Begleiter.

Wir wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft für die schwere Zeit.

Quellen: rbb24, Berliner Zeitung

Weitere Themen:
Berliner nach Party vermisst – Jetzt ermittelt das LKA
Berlin: Vermisster DJ ist wieder aufgetaucht
Brutale Polizeigewalt bei der Fête de la Musique – ein Mann wird vermisst