6918668704_c204fcc547_o


Diese Frage stellen sich viele Heranwachsende. Was möchte ich später einmal werden? Astronaut, Fußballprofi, DJ, Arzt, Pornodarsteller oder Drogenschmuggler. Euren Eltern würde wahrscheinlich Arzt am besten gefallen, aber nun gut. Als Drogenschmuggler könnt ihr weit herum kommen in der Welt, wie sich jüngst bei einer Kontrolle am Flughafen in Los Angeles herausgestellt hat.

Bei einer Routinekontrolle am Flughafen von L.A. verließ eine Flugbegleiterin panisch das Terminal. Kein Wundern, denn in ihrem Gepäck fanden die Behörden 31 Kilo Kokain. Wie Spiegel Online berichtet, war die Stewardess am Freitag von den Sicherheitsbeamten des Flugzeugs routinemäßig kontrolliert worden. Als sie zu einem zweiten Sicherheitscheck sollte, habe sie jedoch ihre Tasche fallen lassen, ihre Gucci-Pumps ausgezogen – und sei barfuß eine aufwärtsfahrende Rolltreppe hinuntergestürmt. Seitdem suchen die Behörden nach der Flugbegleiterin.
Die Mitarbeiter von Fluggesellschaften werden dem Sender NBC zufolge normalerweise nicht kontrolliert. Die Frau sei jedoch stichprobenartig überprüft worden und dann nervös geworden. Die Sicherheitsbehörden nahmen den Vorfall zum Anlass, auf ein mögliches Risiko aufmerksam zu machen. „Wenn sie diese Menge Betäubungsmittel in den Flughafen gebracht hat, ist das vermutlich nicht ihr erstes Mal“, sagt Marshall McClain, Sprecher der Flughafenpolizei. Er sprach sich für die Überprüfung aller Airline- und Flughafenmitarbeiter aus, wie Spiegel Online berichtet…

Das könnte euch auch interessieren:
Kokain im Wert von 640 Millionen EUR sicher gestellt
Großer Drogenfund in Berlin
Gigantischer Drogenfund in Paris
Bremer Bürgermeister will Cannabis legalisieren

Drogen-Warnung am Wochenende – auf keinen Fall diese hier einnehmen
Der Erfinder von Ecstasy ist gestorben
Achtung: Drogendealer
Andhim sagen ja zu Drogen
Wundermittel gegen Tinnitus gefunden