meth

Besitz und Handel von Crystal Meth Grundstoff verboten – 28Foto: Constanze Müller

Allein im Bundesland Brandenburg sind geschätzt 10.000 Menschen süchtig nach Methamphetamin. Die Droge gilt als besonders zerstörerisch und schnell abhängig machend. In den letztes Jahren hat Meth ein regelrechtes Revival feiern können und breitete sich in der Bundesrepublik mehr und mehr aus. Die an Tschechien angrenzenden Bundesländer wie zum Beispiel Sachsen und Brandenburg sind besonders betroffen. Um die Verbreitung, den Konsum und die Herstellung der Droge einzudämmen, soll nun der Besitz und Handel mit der Grundzutat Chlorephedrin strafbar werden.

Der Bundesrat stimmte dem Gesetz zu. Besitz, Handel, Ein- und Ausfuhr des Methamphetamin Grundstoff Chlorephedrin soll nun unter Strafe gestellt werden. Wer dagegen verstößt muss mit Geld- und Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.
Diese Regelung soll schon die Herstellung  maßgebend reduzieren, und das Drogenproblem bundesweit eingrenzen. Die Verabschiedung des Gesetzes soll entscheidend dazu beitragen, die Belieferung der Crystal-Küchen mit den Zutaten für die Herstellung des Rauschgiftes einzudämmen, so der CDU-Politiker in Berlin.

Das Bundesland Sachsen hatte bereits im September die EU-Regelung eingeführt, dass Unternehmen, die Chlorephedrin herstellen oder damit handeln eine Sondererlaubnis besitzen müssen und dass das Unternehmen verdächtige und auffällige Handlungen umgehend melden müssen. Politiker Gemkow sagt: „Mit dieser Regelung sind wir im Kampf gegen die Betäubungsmittelkriminalität einen großen Schritt vorangekommen.“

Anstoß für den Gesetzesbeschluss war ein Fall in Sachsen November 2014. Rauschgiftfahnder beschlagnahmten in Leipzig drei Tonnen Chlorephedrin. Diese Menge hätte Methamphetamin im Wert von 200 Millionen Euro produziert.

Das könnte dich auch interessieren:
Buddhistischer Mönch wurde mit 4,2 Millionen Crystal Meth erwischt
Polizei bietet kostenlosen Crystal Meth Qualitätscheck an
Mutter verkauft Crystal Meth an Jugendliche