House- & Techno-Time mit Kevin Arnold

Feist – My Moon My Man (Boys Noize Remix)
Den Anfang macht einer meiner absoluten Lieblingstracks. Der Remix stammt zwar aus dem Jahr 2007, hat aber immer noch einen festen Platz in vielen meiner DJ-Sets. Ich war damals und bin heute noch großer Boys-Noize-Fan. Seine Alben „Oi Oi Oi“ und „Power“ haben meinen Geschmack für die elektronische Musik maßgeblich mitgeprägt und der „My Moon My Man“-Remix hat mich bis heute nicht mehr losgelassen. Außerdem verbinde ich einen besonderen Moment mit diesem Track. Bei einem All-night-long-Set im Kölner Gewölbe war „My Moon My Man“ mein letzter Track und ein grandioses Finale einer aufregenden Nacht, die ich so schnell nicht mehr vergessen werde.

 

2000 And One – Kawasaki
„Kawasaki“ ist eine echte Waffe auf jeder Technoparty. Ich liebe die Drums, die unermüdlich und gnadenlos nach vorne marschieren, um dann in einem deepen und minimalistischen Drop zu münden, der alle Hände auf der Tanzfläche nach oben schnellen lässt. Der Name ist auf jeden Fall Programm, denn der Track hat mindestens genauso viel Power wie die Motorräder vom gleichnamigen Hersteller. Für mich ein absoluter Trumpf, egal zu welcher Playtime. Der Tonträger wurde 2015 auf 2000 And Ones eigenem Label 100% Pure veröffentlicht und hat mir seitdem als DJ, aber auch als Raver viele tolle Momente beschert.

 

Gesaffelstein – Control Movement
Kaum ein Künstler kann so viel Atmosphäre in seinen Tracks erzeugen wie Gesaffelstein. Ich könnte jetzt wahrscheinlich fünf EPs von ihm nennen, die mich musikalisch inspiriert und auch geprägt haben, aber „Control Movement“ ist der Track, der mich am meisten begeistert. Er ist minimalistisch, düster, treibend, kraftvoll und hat seinen ganz eigenen Groove. Eine Nummer, die perfekt in meine DJ-Sets passt und die ich deshalb auch in Zukunft noch häufig spielen werde. Veröffentlicht wurde sie Ende 2011 auf dem Label Bromance, das unter anderem Brodinski mitgegründet hat.

 

Klangfarbe Antifeind – Ehrenfeld
Als ich meine ersten DJ-Auftritte in Köln ergattern konnte, war Klangfarbe Antifeind bereits ein bekannter Artist in der Domstadt und ich war begeistert von seinen Produktionen und DJ-Sets. Unsere Wege als DJs haben sich dann immer öfter in den verschiedenen Clubs der Stadt gekreuzt. „Ehrenfeld“ ist der Track, der aus dieser Zeit am stärksten bei mir hängengeblieben ist. Die Nummer hat richtig Power und gehört für mich ganz klar in die Kategorie „zeitlose Techno-Schmuckstücke“. Ab Minute drei kommt aus dem Nichts noch mal dieser giftige Synth hinzu, der den Track komplett ausrasten lässt. „Ehrenfeld“ findet immer noch den Weg in meine DJ-Sets und ist jedes Mal ein Highlight.

 

Kevin Arnold – Cologne
„Cologne“ ist eine Ode an meine Wahlheimatstadt Köln. Hier habe ich meine Residency im Bootshaus und spiele regelmäßig in wirklich fantastischen Clubs. Zudem betreibe ich die Veranstaltungsreihe „Über den Dächern von Köln“ auf einem Parkdeck mitten in der Kölner Skyline. Dabei durfte ich viele tolle Momente erleben, die diesen Track beeinflusst haben. „Cologne“ ist mit 133 bpm zwar recht schnell, hat aber eine schöne und verträumte Melodie. Der Kontrast zwischen schnellen und marschierenden Drums und der ruhigen und sanften Melodie macht den Track für mich zu etwas Besonderem. Er wurde Anfang 2020 auf meinem eigenen Label Kassiopeia releast und ist Teil der „Gods And Monsters“-EP.

 

Bootshaus-Insights Juli 2020 – mit Emin
Bootshaus-Insights Juni 2020 – mit Dave Replay

www.facebook.com/KevinArnoldDJ
www.facebook.com/ClubBootshaus