cruise-ship-1034620_1280


Ein britisches Rentner-Paar wurde in Lissabon von der portugiesischen Polizei festgenommen, weil es auf einem Kreuzfahrtschiff neun Kilogramm Kokain geschmuggelt haben soll.

Durch einen Tipp der britischen Sicherheitsbehörden schlugen die Beamten am 4. Dezember während eines Stopps in der portugiesischen Hauptstadt zu. Es dauerte nicht lange und die neun Kilogramm Kokain, die in doppelten Böden von vier Koffern versteckt waren, kamen zum Vorschein.

Mehr als zwei Millionen Euro soll das Rauschgift wert sein. Der 72-jährige Roger C. und seine 70-jährige Frau Susan wurden festgenommen und in unterschiedlichen Gefängnissen untergebracht.

Auf einem Landgang auf der Karibik-Insel St. Lucia soll das Kokain auf das Kreuzfahrtschiff gelangt sein. Der 72-Jährige kam mit vier Koffern zurück an Bord und erzählte seinen Freunden, er habe mit den Taschen ein günstiges Schnäppchen gemacht.

Angeblich arbeiteten die Rentner für eine britische Drogen-Gang und sie wollten das Kokain für die Gang nach London transportieren. Alles für die Gang. Ob das stimmt, ist bisher nicht geklärt. Beide sollen sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert haben.

Das könnte dich auch interessieren:
Mann schmuggelt Überraschungsei mit Drogen im Hintern
Geburtstagsparty mit Drogenkuchen endet im Krankenhaus
Luxemburger Zoll findet über 300 Kilogramm Kokain
110 Kilogramm Medikamente zur Crystal-Herstellung beschlagnahmt