cannabis-Pflanze


Cannabis-Museum kommt. Gras, Dope, Marihuana, Cannabis, Weed, Pot. Eigentlich alles das Gleiche. Die vielfältige Nutzpflanze erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vor allem in den USA, wo in mehreren Staaten seit geraumer Zeit nicht nur der medizinische sondern auch der freizeitliche Gebrauch von Cannabis erlaubt ist.

Da ist es nur naheliegend, dass ein paar Potheads ein Cannabis-Museum eröffnen wollen. In Amsterdam gibt es bereits ein Museum, allerdings ist das wohl sehr viel kleiner als das „Cannabition“, wie das neue Museum heißen soll.

Im Museum dreht sich einfach alles um Marihuana. Doch nicht nur um die Pflanze in ihrem kompletten Entwicklungszyklus von Samen bis zur Ernte, es soll auch der gewisse Lifestyle und der künstlerische Aspekt der Droge gezeigt werden.

Das klare Highlight des Museums ist die weltgrößte Glasbong. Sie wurde per Hand exklusiv für die Ausstellung angefertigt und ist fast sieben Meter hoch. Es wird weder Gras im Museum verkauft, noch darf man dort seine Joints konsumieren, aber die visuellen und sensorischen Ausstellungsstücke sollen einen, laut Website auf so auf einen ganz besonderen Trip schicken.

Für umgerechnet 3,40 EUR kann man bereits ab 20. April (dem internationalen Kiffertag) Tickets für die „Cannabition“ erwerben. Die Ausstellung dürfen aber nur Personen ab 21 Jahren besuchen. Das ist die gleiche Altersgrenze, die für den Erwerb von Cannabis in den USA gilt.

Das könnte dich auch interessieren:
Cannabis zur Arzneipflanze des Jahres 2018 ernannt
Professionelle Cannabisplantage als Fischzucht angemeldet
5 Gründe, warum du rohe Cannabis-Samen essen solltest
Kalifornien erlaubt Marihuana-Konsum