Pioneer (neuerdings: AlphaTheta Corporation) hat das neuste Modell seiner beliebten XDJ-RX-Reihe angekündigt: den Pioneer DJ XDJ-RX3. Das Standalone-DJ-System geht also in seine dritte Generation (der XDJ-RX2 kam 2017 auf den Markt) und natürlich fragen wir uns: Was ist neu?

Bei den Neuerungen sticht in erster Linie das neue Touch-Display hervor, das eins zu eins dem des CDJ-3000 entspricht. 10,1 Zoll sorgen für eine stattliche Größe, mehr Platz und zusätzliche Funktionen. Hierzu gehören beispielsweise die Touch-Preview, durch die DJs vorab in Stücke reinhören können, ohne den Track vorher laden zu müssen, oder auch die Playlist-Bank-Funktion, die einen Direktzugriff auf vier favorisierte Abspiellisten ermöglicht. Zudem kann man nun über das Touch-Display zwischen Pad-Status, Beat-FX und X-Pad hin und her schalten. Das Display zeigt uns neuerdings auch die 3-Band-Waveform mit farblich unterschiedlich hervorgehobenen Frequenzbereichen.

Zum Paket des XDJ-RX3 gehören außerdem eine höhere Auflösung und Bildrate. In puncto Benutzeroberfläche orientiert man sich ebenfalls am CDJ-3000.

Und was gibt es sonst noch Neues? Auch die integrierten Jog-Wheels in den Displays erhalten eine kleine Frischzellenkur. Ab sofort werden hier auch die Track-Informationen und das jeweilige Cover-Art angezeigt. In optischer Hinsicht fallen einige Änderungen am Layout auf. Erkennbar ist das beispielsweise an den farbigen Ringen um die Play- und Cue-Tasten herum.

 

Der Pioneer XDJ-RX3 bietet 2 Mikrofon-Eingänge, 3 USB-Anschlüsse sowie 4 Aux- und 2 Line-/Phono-Eingänge.

Weitere Infos erhaltet ihr auf der offiziellen Pioneer-Homepage. Der Pioneer XDJ-RX3 wird in wenigen Tagen erhältlich sein und kostet 1.999 Euro (UVP).

Das könnte dich auch interessieren:
Pioneer DJ stellt seine neuen DM-50D-Monitorlautsprecher vor
Pioneer schickt Lautsprecher ins All
Pioneer DJM-S7 – Sweat The Technique!