Screenshot via Spiegel (Facebook) – https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10160102626984869


In der letzten Nacht strömten Feierwütige in England zum ersten Mal nach über einem Jahr wieder in die Nachtclubs, um ihre neue, alte Freiheit gebührend zu feiern, da alle verbleibenden Corona-Restriktionen in der Region aufgehoben wurden. Diese Neuerung tritt nun in Kraft, obwohl sich die Corona-Lage in England aufgrund von steigenden Infektionszahlen in den vergangenen Wochen verschlechtert hat.

Die Engländer in London hatten eine riesige Auswahl an Veranstaltungsorten: Fabric, The Cause, Egg, Heaven und Orange Yard veranstalteten allesamt “Freedom Day“-Partys. Es darf ohne Einschränkungen gefeiert werden: keine Masken, keine Abstandsregeln und volle Auslastung der Clubs.

Dies ist das erste Mal, dass Clubs seit März 2020 öffnen dürfen. Für viele ein Segen, doch einige haben auch Bedenken. Schaut euch hier den entsprechenden Spiegel-Videobeitrag via Facebook an:

 

Das könnte dich auch interessieren:
UK: So lief der erste legale Rave seit März 2020
UK-Clublegende führt Foto- und Videoverbot ein
Das “schlafende Biest” wurde geweckt: England bekommt einen neuen Superclub 

 

Fotocredit: Screenshot via Spiegel (Facebook)