solomun web1


Was von Zeit zu Zeit aufkommt, wenn man über ein Label spricht, ist das Konzept der Familie. Eine Gruppe von Künstlern, die sich gegenseitig respektieren und achten. Dies geht so weit, dass sie fast Blutsverwandte werden. Musikalische Brüder und Schwestern. Diese „Familien“ supporten junge Künstler, kreiern neuen Sound und bringen die elektronische Musik voran.

Vielen Labels geht es darum, mit Künstlern zusammenzuarbeiten die versuchen, alte Traditionen zu brechen. Sie sind gelangweilt vom Status Quo der elektronischen Musik. Sie wollen ihr eigenes Ding machen und die Dance Musik dauerhaft verändern.

Es ist klar, das Record Labels die Motoren der elektronischen Musik sind. Sie werden von Blut, Schweiß und Tränen angetrieben. Im vergangenen Jahrzehnt sind einige der wichtigsten Labels der Dance Musik entstanden, die verschiedene Genres etabliert haben. Darunter Dubstep, French Electro, LoFi, UK Funky, Nu Disco oder Bass-House. Es war wohl das beste Jahrzehnt der Geschichte von elektronischer Musik. Es gab eine Abstimmung von Mixmag, in der die 50 Labels des Jahrzehnts aufgeführt wurden. Wir haben hier mal für euch die 15 einflussreichsten Labels von 2007 bis 2017:

1. Dirtybird

 

2. Diynamic

 

3. Innervisions

 

4. R & S

 

5. Defected Records

 

6. Hot Creations

 

7. Armada

 

8. Hyperdub

 

9. Mau5trap Recordings

 

10. OWSLA

 

11. Drumcode Records

 

12. Ed Banger

 

13. Metalheadz

 

14. Stones Throw Records

 

15. Monstercat

 

Das könnte dich auch interessieren:
Der nächste Sommer-Skandal: Bjarki Label-Showcase abgesagt
Recondite mit neuer EP auf Rødhåds Dystopian Label
Len Faki startet EP-Serie auf neuem Sublabel
DGTL startet eigenes Label, Kink eröffnet!