DJs, die wir gerne mal im Berghain sehen würden


Es müssen nicht immer Ben, Marcel und Mike sein. Oder was denkt Ihr? Auch viele andere Techno-DJs verrichten gute Arbeit und hätten es verdient, mal im heiligen Tempel zu spielen. Oder ist das ein Sakrileg?

 

Deborah de Luca – Niemand kommt weltweit an Deborah de Luca vorbei. Gerade erst wurde ihr Gig in der Fabric in London bestätigt. Die Italienerin hat es innerhalb von zwei Jahren geschafft, zu einem Markenzeichen für female Techno zu werden. Dass sie dabei auch noch gut aussieht, sollte doch niemanden stören.

 

 

 

Sven Väth – Der Babba aller DJs hat tatsächlich noch nie im Berghain gespielt. Es wäre sicherlich ein Vergnügen für den Wahl-Londoner eines seiner legendären Marathon-Sets zu spielen. Und dass er immer noch in der Lage ist, jeden Club zu zerlegen, hat er schon oft genug bewiesen.

 

 

Amelie Lens – Das Techno-Phänomen, das vom Toilettenpersonal zum Model und vom Model zum Star-DJ mit internationalen Bookings geworden ist, gehört mittlerweile auf jedes Festival und in jeden angesagten Club. Auch das eigene Label und die Remixes sprechen für die zerbrechlich wirkende Belgierin, die hinter den Playern so richtig ausflippt. Ob sie ein Marketing-Profi ist oder nicht, Amelie lebt Techno.

 

 

Timmo – Bulgariens Finest Valeri Ivanov, alias Timmo, steht wie kein anderer für Techno aus Sofia. Von Adam Beyer wurde er im Alter von 24 entdeckt und neben Releases auf Drumcode waren auch seine Auftritte auf dem Drumcode Festival in Amsterdam herausragend. Nach seiner jüngsten herausragenden Zusammenarbeit ‚Violet‘ mit der Terminal M-Gründerin Monika Kruse wird Timmo sein Debütalbum noch in diesem Jahr auf dem deutschen Label veröffentlichen.

 

Klaudia Gawlas – Die deutsche Techno-Königin aus Passau hat schon auf jedem Festival und nahezu jedem Club gespielt und immer abgeliefert. Es wird höchste Zeit, dass sie mal die großartige Anlage im Hain testen darf. Ihre aktuellen Produktionen, u.a. zusammen mit Flug weisen in eine sehr kredibile Richtung.

 

 

Frank Sonic – Der Düsseldorfer Jung ist in NRW eine Legende und hat nicht nur als Butan-Resident oder als Silq-Booker sondern auch als FeierRhein-Mastermind schon viele großartige Parties gefeiert. Seine Skillz sind unbestritten und aktuell kommt ein großartiges Release nach dem anderen heraus.

 

 

 

Fatima Hajji – Spaniens First Lady of Techno arbeitet seit fast 20 Jahren als DJ. Die gebürtige Spanierin arabischer Herkunft hat einen eigenen Stil, der sich im Laufe der vergangenen Jahren allerdings verändert hat. Fatima kommt aus der Hard-Techno-Szene, doch aktuell steht sie für Underground-Techno-Sets und Releases auf ihren eigenen drei Labels Standbite, Taikatta und Silver M. Zuletzt hat sie Ikone DJ Pierre geremixt.

 

 

I Am Bam – Der Wahl-Berliner DJ und Produzent Bamdad aka I AM BAM ist zwischen Los Angeles – Sydney – New York – London – Teheran und Italien aufgewachsen. Trotz seines jungen Alters hat er bereits auf Suara, Quartz, Impressum, Terminal M, Off Recordings, Octopus und Odd Recordings releast. haben, um nur einige zu nennen.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
So sieht das Berghain von innen aus

Reiseführer Absurd – das sagen Tripadvisor und Yelp über das Berghain
Fucking Berlin – Geschichten aus dem Berghain
Oliver Koletzki: „Das Berghain ist wichtiger als ein Google Campus.“