Es war die größte Festivalkatastrophe, die man sich nur vorstellen konnte – das Fyre Festival. Hochglanzversprechungen, die in einem Desaster endeten und den Veranstalter hinter Gitter brachten.

Auf Netflix gibt es bereits die Doku „FYRE: The Greatest Party That Never Happenend“, nun gibt es in der ZDF-Mediathek (bis zum 28. Mai 2020) die: „Fyre Fraud – Festival-Desaster im Paradies“. Auch die ist sehr sehenswert, zeigt die Geschichte von Veranstalter Billy McFarland und seinem Festival-Flop. Und es tut auch ziemlich weh, so etwas zu sehen, wie die ganze Geschichte mit Ansage vor die Wand gefahren wurde. Fremdscham hoch 10!

Hier geht’s zur Doku:
www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/-fyre-fraud-festival-desaster-im-paradies-100.html

Noch mehr Fyre:
Netflix-Doku: „FYRE – The Greatest Party That Never Happens“
Shutterstock witzelt mit eigenem Trailer über das Fyre Festival
Nach Fyre-Festival-Desaster: Ja Rule kommt mit blauem Auge davon
Fyre-Festivalbesucher will Netflix verklagen
Fyre-Festival-Veranstalter muss ins Gefängnis