rolex
Achtung liebe Feierfreunde. Diese Pille beinhaltet einen Wirkstoff, der schon zu diversen Todesfällen geführt hat. Also seid wachsam und lasst euch diese rosafarbene Pille NICHT andrehen.


Rolex-XTC-Pille beinhaltet kein MDMA sondern PMMA!!! Das ist PMMA oder PMA!

Die rosa-farbende Rolex-Pille beinhaltet knapp 100 mg PMMA und ist damit gefährlicher als MDMA-Pillen. Wieso?
PMMA wirkt später als MDMA (nach 60 bis 120 Minuten – MDMA 30 bis 60 Minuten) und es stellt sich vor allem eine körperliche Wirkung ein, welche mit der von MDMA vergleichbar ist (periphere Effekte) wie zum Beispiel vergrößerte Pupillen oder Pulsanstieg. Im Unterschied zu MDMA ist PMMA jedoch weder entaktogen (sich öffnend) noch empathogen (menschenliebend). Durch das Verspüren einer leichten oder infolge des Wegfalls der erwarteten Wirkung von MDMA (XTC-Flash) besteht die Gefahr, dass nachdosiert oder andere Substanzen dazu konsumiert werden. PMMA wird im Körper zu PMA abgebaut und ist giftiger als MDMA. Die Einnahme von PMMA führt zu einem Anstieg des Blutdruckes und zu einer starken Temperaturerhöhung mit übermäßigem Schwitzen. In hohen Dosen und/oder gemischt mit anderen serotonerg wirksamen Substanzen
(insbesondere mit MDMA) besteht die Gefahr, dass ein lebensbedrohliches Serotoninsyndrom (Serotonin-Vergiftung) auftritt. Vom Konsum von PMMA ist dringend abzuraten!

Was genau ist PMMA?

Die Substanz ist Paramethoxymethamphetamin. Die Wirkungsdauer beträgt fünf Stunden. Die Wirkung ist anfangs vergleichbar mit einem Alkoholrausch (Verpeiltheit), später kommen Halluzinationen und milde Euphorie, Kribbeln, Taubheitsgefühle der Haut und der Glieder, ein unberechenbarer Bewegungsdrang, pausenloses Gähnen, abrupter Anstieg von Blutdruck (Puls von über 100 Schlägen/Minute) und Körpertemperatur (nach ca. 60 Min) schon bei geringer Dosis hinzu.
Risiken und Nebenwirkungen sind: Pulsrasen, schnelle und schwere Atmung, sprunghafte Augenbewegungen, Muskelkrämpfe, motorische Störungen, unkontrollierbarer Bewegungsdrang, Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Übelkeit und Erbrechen können auftreten. In höheren Dosen (oder gemischt mit anderen serotonergen Substanzen) Serotoninsyndrom mit Herzrhythmusstörungen, stark erhöhte Körpertemperatur (über 40 Grad) und Bluthochdruck. Zudem besteht die Gefahr von Bewusstlosigkeit, Koma, Kollaps bis hin zu einer tödlich verlaufender Atemnot, Herzstillstand oder Organversagen! Die Komplikationen können auch zeitlich verzögert auftreten.

Also Finger weg von diesen Dingern!

 

Das könnte euch auch interessieren:
Rote Chupa-Cups beinhalten PMA
15 Dinge, die wir auf Festivals NICHT brauchen
MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus?
Drogentest-Stationen auf der NATURE ONE
MDMA im Supermarkt?
Drogen-Warnung 1

Drogen-Warnung 2
Drogen-Warnung 3
Andhim nehmen Drogen

Kommt Green & Blue zurück?
USB nicht auf der Nature One dabei
Das war die Nature One 2005!!!