Foto: Polizei Wesel

Foto: Polizei Wesel


Die Polizei nahm erst vor gut einer Woche eine Indoorplantage zum Anbauen von Marihuana in Xanten-Birten hoch. Ebenfalls wurden in Essen innerhalb kürzester Zeit zwei ehemalige Möbelhäuser entdeckt, in denen großflächig Marihuana angebaut wurde – mitten im Stadtgebiet.

Hanfplantagen schießen aus dem Boden wie Unkraut. Nun wurde einem 24-jähriger Duisburger und seinem 44-jähriger Komplizen aus Rheinberg das Handwerk gelegt. Im Obergeschoss eines Hauses in Xanten entdeckten die Beamten bei einer Durchsuchung eine versteckte Tür, hinter der sich die Cannabisplantage und das riesige Drogensortiment der beiden befand.

Die Plantage hatte eine ausgeklügelte Bewässerungsanlage, Pflanztische, Lüftungssystem und Trocknungsmöglichkeiten. Insgesamt waren 350 Pflanzen zum Trocknen aufgehangen und ein Kilogramm Marihuana lag zum Verkauf bereit. Außerdem fanden die Beamten beachtliche Mengen an Drogen. Das ausgiebige Sortiment enthielt 9,7 Kilogramm Marihuana, 1.200 Ecstasy-Tabletten, 500 Gramm Amphetamin und 31 Gramm Kokain.

Die beiden Männer sehen sich nun einer Anzeige wegen unerlaubten Anbaus und Handels mit Betäubungsmitteln gegenüber.

Das könnte dich auch interessieren:
Cannabisplantage bei Löscharbeiten entdeckt
Riesige Hanfplantage auf dem Reiterhof
Riesige Marihuanaplantage mit 4.700 Pflanzen entdeckt
Cannabisplantage aufgeflogen – 2128 Pflanzen vernichtet