KRAFTWERK ROBOTER


Der Kunstpalast in Düsseldorf freut sich über eine neue im Dezember anlaufende Ausstellung.

“Electro. Von Kraftwerk bis Techno” ist die erste große Exhibition im Kunstpalast zum Thema Musik. Erstmals stellt ein Museum in Deutschland die über 100-jährige Geschichte der elektronischen Musik und ihrer Verbindungen zur Kunst so umfangreich dar.

Zu bestaunen wird es über 500 teils interaktive Exponate wie Instrumente, selbstgebaute Klangerzeuger, Fotografien, Audioeinspielungen, Videos oder Grafikdesigns geben. Von den rudimentären elektronischen Anfängen des frühen 20. Jahrhunderts bis hin zur künstlichen Intelligenz, die in den heutigen Produktionen zum Einsatz kommt, die Ausstellung wird ein riesiges, historisches Spektrum abdecken, das uns die spannende und vielverzweigte Geschichte der elektronischen Musik neu entdecken lässt.

Beleuchtet werden natürlich nicht nur technische Aspekte, sondern auch kulturelle und musikalische Strömungen wie Detroit Techno, Chicago House oder die ekstatische Rave-Kultur der 1990er-Jahre. Den Höhepunkt der Ausstellung markieren allerdings die wohl populärsten Pioniere der elektronischen Musik: Kraftwerk. Wie bei der bereits in Paris und London gezeigten Ausstellung bilden die Deutschen einen Schwerpunkt der Präsentation. Besucher*innen dürfen sich auf Fotografien, Plattencover, historische Instrumente, Lichtskulpturen sowie Roboterfiguren der Band freuen.

Felix Krämer, Generaldirektor des Kunstpalast, betont: “Mit dem im Kunstpalast integrierten Konzertsaal gehören Musikveranstaltungen zum festen Angebot unseres Hauses. Nun widmen wir der Kunstform Musik erstmals eine eigene Ausstellung.” Ausstellungskurator Jean-Yves Leloup ergänzt: “Dies ist keine Ausstellung über Musik, sondern viel mehr eine musikalische Ausstellung, in der es darum geht, die Verbindungen zwischen elektronischer Musik und künstlerischer Produktion wie z. B. Grafikdesign, Digitaler Kunst, Fotografie, Performance und Video zu zeigen. Wir ermöglichen dem Publikum eine immersive Erfahrung, die an die Stimmung und Euphorie und Gemeinschaft in Clubs, Raves und Festivals erinnert.”

Bei der Ausstellung vertreten sind mitunter folgende Künstler*innen: Ellen Allien, Laurent Garnier, Andreas Gursky, Jean-Michel Jarre, Kraftwerk, Marie Staggat-Bazille und viele mehr.

“Electro. Von Kraftwerk bis Techno” wird vom 9. Dezember 2021 bis zum 5. Mai 2022 stattfinden. Weitere Infos erhaltet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:
Netflix-Doku: UFO-Forscher schickte Musik von Kraftwerk ins All um Aliens zu kontaktieren
U96 und Wolfgang Flür (Ex-Kraftwerk) veröffentlichen gemeinsames Album
“No Photos On The Dancefloor! Berlin Techno 1992-Today” – Nach der Ausstellung nun die Compilation

Foto: Peter Boettcher