Die Hardware-Spezifikationen und das Zubehör wie der DualSense-Controller waren bereits bekannt. Nun hat Sony endlich auch das Design und die ersten Spielekracher für sein neustes Konsolen-Flaggschiff, die PS5, angekündigt.

Fangen wir mit dem Grundlegendsten Aspekt an: Es wird zwei PS5-Modelle geben, eine Variante mit Laufwerk (Ultra-HD-Blu-Ray) und eine Variante ohne Laufwerk (“Digital Edition”), die zudem auch etwas preiswerter sein sollte. Die gleiche Strategie hatte zuvor bereits Erzrivale Microsoft mit der XBOX One S All-Digital-Edition verfolgt. Wer sich einen visuellen Überblick über die PS5 verschaffen möchte, der sollte sich den Trailer oben anschauen.

Hardware- und zubehör-technisch sind wir zwar bereits seit einigen Monaten auf dem Laufenden, wollen euch eine Zusammenfassung der Spezifikationen aber dennoch nicht vorenthalten:

Die Hardware:

Bei der CPU wird ein achtkerniger AMD-Prozessor der Zen-2-Cores-Reihe mit einer Taktfrequenz von 3,5 GHz zum Einsatz kommen. Auch die GPU (Grafikprozessor) stammt aus dem Hause AMD und soll einen Leistungswert von 10,28 Teraflops erreichen. Zum Vergleich: die ebenfalls in den Startlöchern stehende neue Microsoft-Konsole, die XBOX Series X, soll angeblich einen Wert von 12 Teraflops erreichen. Das ist jedoch erst einmal nur ein Wert auf dem Papier. Für die Gesamtleistung der Konsole sind noch viele weitere Aspekte von Relevanz. Die PS5 braucht sich jedoch mit Sicherheit nicht verstecken und liefert bei Spielen mit 4K-Auflösung sogar eine optionale Bildwiederholrate von 120 Hertz. Generell kann das Gerät Spiele mit einer Resolution von bis zu 8K wiedergeben. Für jede Menge Platz und Geschwindigkeit sorgt die 825 Gigabyte große SSD-Festplatte, die wahrlich das Beste ist, was Sony in dieser Hinsicht jemals auf den Markt gebracht hat. Eine Datenmenge von 2 GB soll nach Sony-Angaben innerhalb von 0,27 Sekunden geladen werden können. Die PS4 benötigte für 1 Gigabyte crica 20 Sekunden – ein gigantischer Vorsprung. Und auch im Sound-Bereich hat Sony AMD-Hardware verbaut. Der Chip unterstütze demnach 3D-Sound und könne bis zu 5.000 Soundquellen berechnen. Die Tempest Engine soll den Spielern somit etwa genau vorhersagen können, woher ein Geräusch gerade stammt.

Das Zubehör:

Auch mit Zubehör geizen die Japaner bekanntlich nicht. Neben einer HD-Kamera, einem 3D-Audio-Headset und einem Ladegerät für zwei Controller wird es auch eine Fernbedienung für die Konsole geben. Die Preise für die Peripherie-Geräte sind, genau wie die der beiden Konsolen-Varianten, noch nicht bekannt.

Der DualSense-Controller – Quelle: Sony


Der DualSense-Controller wurde bereits am 7. März der Öffentlichkeit vorgestellt. Abgesehen vom Design gibt es hier allerdings nur wenig Unterschiede zum Vorgänger. Es wird allerdings Veränderungen hinsichtlich der Vibrationen geben, die sich nun besser anfühlen sollen und sich der jeweiligen Spielsituation anpassen. Auch die Trigger-Tasten wurden einem neuen Feinschliff unterzogen. Im Gehäuse des Controllers befindet sich nun ein Mikrofon, das das Chatten mit Freunden ermöglicht und wohl viele Nutzer dazu ermutigen wird, auf ein Gaming-Headset gänzlich zu verzichten.

Doch genug Technik-Gequatsche, kommen wir jetzt zu den ersten Spielen, die wir auf dem neuen Sony-Flaggschiff genießen dürfen:

Grand Theft Auto 5
Spider-Man – Miles Morales
Gran Turismo 7
Ratchet Clank Rift Apart
Project Athia
Stray
Eternal
Sackboy – A Big Adventure
Destruction Allstars
Kena Bridge of Spirit
Goodbye Volcano High
Oddworld Soulstorm
Ghostwire Tokyo
Jet – The Far Shore
Godfall
Solar Ash
Hitman 3
Astro’s Playroom
Little Devil Inside
NBA 2K21
Bugsnax
Deathloop
Demon’s Souls Remake
Resident Evil Village
Pragmata
Horizon Forbidden West

Das klingt doch fürs Erste nicht schlecht. Und wie sieht es mit der Abwärtskompabilität aus? Laut Mark Cerny, leitender Systemarchitekt der PS5, werden zum Start rund 100 PS4-Top-Games auf dem Konsolen-Nachfolger verfügbar sein. Retro-Games-Liebhaber dürften hingegen enttäuscht sein: Spiele der ersten drei Playstation-Generationen (PSone, PS2 und PS3) werden nicht spielbar sein.

Und was kostet der Spaß?

Der Ladenpreis der Playstation 5 ist noch nicht bekannt. Aufgrund gestiegener Herstellungskosten darf man hier allerdings nicht gerade mit einem Schnäppchen rechnen.

Die Playstation 5 soll noch in diesem Jahr in den Verkauf gehen.

Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Playstation-Homepage.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Apple präsentiert das neue iPhone SE
Sony, Universal und Warner: Musik-Konzerne spenden hunderte Millionen Dollar im Kampf gegen Rassismus
40 Jahre Walkman – Sony bringt Limited Edition auf den Markt