Frankreich: Corona-Beschränkungen für Clubs gelockert / Bild: Paris bei Nacht


Während bei uns die Corona-Zügel mancherorts wieder straff gezogen werden – in Bayern müssen Clubs beispielsweise wieder dicht machen – erfreuen sich die Menschen in unserem Nachbarland Frankreich an neuen Lockerungen für das Nachtleben.

Für Nachtclubs und Indoor-Konzerte galt bisher eine Kapazitätsgrenze von 75 Prozent. Auch die Anzahl der Stehplätze war beschränkt. Prodiss, der französische Verband für Live-Musik, setzte sich nun erfolgreich bei der französischen Regierung für die Abschaffung dieser Beschränkungen ein. Grünes Licht hat man wohl auch aufgrund der Resultate einer Studie, die im Rahmen eines Testkonzerts im Mai durchgeführt worden war, erhalten. 20.000 Menschen besuchten damals die Veranstaltung mit dem Titel „Ambition Live Again“. Ziel der Studie war es, die Risiken der Übertragung des SARS-CoV-2-Virus während eines großen Konzerts ohne Abstandsregelungen und Sitzplätze zu bewerten.

Weitere Infos zur Studie erhaltet ihr hier.

Ein Mund- und Nasenschutz bei Clubs und Konzerten wird zwar weiterhin empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Nach wie vor vorgeschrieben sind hingegen ein Impf -bzw. Genesungsnachweis oder ein negativer Test.

Das könnte dich auch interessieren:
Bayern macht die Clubs dicht – vorläufig
NRW: 2G-Plus-Regelung für Clubs beschlossen
Corona-Kontrolle in Club eskaliert – Panik und Gedränge

Quelle: We Rave You