Seit vergangenem Wochenende gilt in Hamburger Clubs die 2G-Regel. Doppelt geimpfte und genesene Personen können also ab sofort in vielen Lokalitäten wieder unbeschwert feiern und tanzen. Kurz vor der offiziellen Wiedereröffnung steht auch der Szeneladen Südpol im Stadtteil Hammerbrook, der sich nun deutlich für Impfungen ausgesprochen und gegen Impfverweigerer positioniert hat.

Die Verantwortlichen ließen unter anderem verlauten: „[…] Wenn wir einen erwischen, der sich aufgrund diffuser Gesundheitswarnungen auf Telegram nicht impfen lässt, am Freitagabend aber nur mit Pulver aus einer tschechischen Hobbyküche auf Touren kommt, für den gibt’s ne Schelle.“ Anschließend machte man noch einmal deutlich, dass das Impfen nicht „aus Spaß“ geschehe und jeder Mensch in der Pandemie eine wichtige Rolle einnehme. „Hätten wir die Wahl, würden wir eine ungeimpfte Welt ohne Pandemie wählen“, so die Betreiber des Techno-Clubs, die sich langsam an den Vollbetrieb heranwagen wollen.

Das könnte dich auch interessieren:
Hamburg: Tanzverbot gekippt und 2G-Regel eingeführt
U.K.: Impfpass-Pläne für das Nachtleben begraben
Clubstudie 2021: Initiative legt Einzelauswertungen der Bundesländer vor

Quelle: Mopo