Die Debatte um die Berliner Clubkultur hat in den letzten Wochen und Tagen durch das kommende Ende der Griessmuehle an Fahrt aufgenommen, Szenenaktivisten, Medien und Politik diskutieren leidenschaftlich und in alle Richtungen („Techno muss sterben“ vs. „Techno muss leben“).

Der Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses kam gestern zusammen und beschloss mit den Stimmen von Grünen, Linken, SPD und CDU für den Erhalt der Griessmühle ausgesprochen. Der Senat ist nun aufgefordert mit dem Eigentümer der Immobilie Gespräche über den Erhalt des Clubs zu führen oder notfalls ein Ersatzgrundstück zu finden, wie der Berliner CDU-Politiker Christian Goiny via Facebook berichtete.

Am morgigen Mittwoch um 15:30 Uhr ist zudem vor dem Neuköllner Rathaus eine Kundgebung zum Erhalt der Griessmühle geplant. Die Forderungen der Veranstalter gehen über den Erhalt der Griessmühle hinaus:

• Bestandsschutz bestehender Clubs und Berücksichtigung von Clubstandorten in Bebauungsplänen bis 2030
• Anerkennung der Clubs als Kulturstätten
• langfristige innerstädtische Alternativen für bedrohte Standorte

Weitere Infos findet ihr hier: www.facebook.com/events/2472233246364449

 

Das könnte dich auch interessieren:
Das Clubsterben geht weiter – na und? Berliner Zeitungen positionieren sich kritisch zur aktuellen Clubkultur
„We are in Danger“ – Berliner Club Griessmühle schlägt Alarm
Novys Welt: Ich beende jetzt die Diskussion um das Clubsterben!
Nach Antrag der Linken: Eine weitere Partei fordert mehr Schutz für die Clubs