Auf einem Bauernhof in Oelde im Münsterland entdeckten Polizisten 370 Cannabis-Pflanzen. Durch eine Zeugenaussage erhielten die Beamten den entscheidenden Hinweis.

Der Zeuge hatte wiederholt in der Nähe des Bauernhofs einen verdächtigen Cannabis-Geruch wahrgenommen und rief daraufhin die Polizei. Beim Eintreffen auf dem Bauernhof ertappten sie einen der zwei Bewohner auf frischer Tat bei der Ernte.

Die Ermittler sahen sich auf dem Gelände in Oelde weiter um und stießen auf insgesamt 370 Pflanzen. Mehr als die Hälfte der Pflanzen war bereits erntefähig. Ebenfalls fanden sie zwei Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana in Trocknungsräumen und rund 11.000 Euro. Das Bargeld kam wohl aus dem Verkauf der Drogen.

Der 42-Jährige, der bei der Ernte erwischt wurde, schwieg zu den Vorwürfen. Sein 66-jähriger Mitbewohner gab den Anbau jedoch zu. Beide wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Wirkstoffgehalt der sichergestellten Pflanzen wird nun in einem Labor untersucht.

Das könnte dich auch interessieren:
110 Kilogramm Cannabis in Wuppertal beschlagnahmt
Über 1.500 Cannabispflanzen in Altena sichergestellt
Mit dem E-Scooter direkt ins Gefängnis
Kiffer ruft Polizei wegen Einbruch zu seiner Hanfplantage