Foto by m.a.r.c

Illegale Vereinigungen in Indien bieten Rave-Packages inklusive Drogen an – Foto by m.a.r.c

Vor kurzer Zeit wurden im Hafen von Kochi in Indien einige Verhaftungen durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass sogenannte „Rave Packages“ verkauft werden. Diese werden von Vereinigungen von Drogenschmugglern organisiert. Sie haben sich auf Transport von Passagieren und „Package-Touren“ spezialisiert, in denen Drogen und Unterkünfte angeboten werden.

Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass kürzlich zwei Personen festgenommen wurden, die MDMA und Haschisch mit sich führten. Die Festgenommenen erzählten den Behörden, wie sie illegale „Rave-Trips für junge Leute“ organisiert haben. Die Trips führten zu den beliebten Hotspots wie Begaluru, Goa und Coimbatore.

„Das Duo hatte gerade erst eine Gruppe Studenten von einem privaten juristischen College für 25.000 Rupien pro Person nach Goa geschickt. Jeder Tourist bekam zwei Gramm MDMA, fünf Gramm Haschisch, drei Tütchen voller Gras, Eintrittskarten für eine Rave-Party, Unterkünfte und ein Rückfahrtticket.

In einem anderen Vorfall hatte die Polizei gerade erst fünf Leute festgenommen, die an einer „Rave-Party“ in Goa teilnahmen. Sie sind offensichtlich gerade von einem Trip zurückgekehrt, der von einer illegalen Drogenbande organisisert wurde. Der angebotene Trip war wohl so ähnlich wie die Trips von den Zwei, die in Kochi festgenommen wurden,

Erst in diesem Monat hatte Goa mitgeteilt, nächtliche Dance-Partys zu verbieten und die Polizei wurde angewiesen, Rave-Partys aufzulösen.

Das könnte dich interessieren:
Keine Party mehr auf Goa
Indische Polizei will hart gegen Raves in Goa durchgreifen
Polizei beendete illegale Goa-Party bei Hannover
Grünes Licht für Fortsetzung des Goa-Festivals in Meppen