Jaa, wir wissen das Großbritannien ein Land ist und keine Stadt. Aber die National Crime Agency (NCA) hat das Vereinigte Königreich zum größten Kokainkonsumenten Europas gekürt. Deshalb ist es die Kokainhauptstadt von Europa.

Im vergangenen Jahrzehnt ist der Gebrauch von Kokain um beinahe 300 Prozent angestiegen. Der Leiter der NCA, Lawrence Gibbons schätzt, dass der Import der Drogen von 30 Tonnen im Jahr 2011 auf 117 Tonnen im vergangenen Jahr angestiegen ist.

Im Gespräch mit der Zeitung The Times sagte Gibbons: „Das Vereinigte Königreich ist der größte Konsument von Kokain in Europa. Viel wird durch Spanien, Belgien oder die Niederlande geschmuggelt – davon ist eine signifikante Menge für Großbritannien bestimmt.“

„In den 80ern galt Kokain als Droge für Banker und Fachkräfte, eine Droge für den Mittelstand. Doch das ist nicht mehr der Fall. Die Konsumenten ziehen sich durch alle Gesellschaftsschichten.“ London und Bristol haben sich im vergangenen Jahr in einer Studie vom King’s College in den Top Fünf der Städte mit dem höchsten Kokainkonsum qualifiziert. Ebenfalls gelistet waren Zürich, Barcelona und Antwerpen.

Das könnte dich auch interessieren:
Polizei beschlagnahmt rund 150 Kilogramm Drogen
Drogen im Wert von 61 Millionen Euro – Frankfurter Zoll zieht Bilanz
Rund 300 Kilogramm Kokain in Orangensaftlieferung
Drogen statt Tiefkühlpizza – 82 Kilo Kokain entdeckt