Foto via twitter


Eine Frau ließ einen Marihuana-Keks herumliegen, während sie auf Toilette ging. Daraufhin aß ihre Katze den Keks und war völlig high.

Die Katze machte so ihre erste Drogen-Erfahrung. Gott sei Dank verspeiste sie nicht die Schokoladenstückchen in dem Keks, denn Schokolade kann tödlich für Katzen sein. Die Besitzerin des Tiers, Carmen Deville, kommentierte: „Mein schreckliches Gremlin-Kätzchen hat sich einen ganzen Marihuana-Keks geschnappt und war neulich high .“

Auf ihrem Twitter-Account teilte die Burlesque-Tänzerin schon des öfteren Fotos ihrer Katze, die tausendfach gelikt und geteilt wurden. Die meisten Follower fanden die Situation auch sehr komisch. Andere wiederum sorgten sich um das arme Tier. Zur Beruhigung postete sie eine klare Botschaft: „Zunächst möchte ich sagen, dass es ihr gut geht, denn diese Katze ist ein unzerstörbarer Müllcontainer mit einem Magen aus Stahl.“

Mehr als abwarten kann man in solch einer Situation sowieso nicht. Die Katze zeigte klare Anzeichen, dass sie ziemlich high war. Nach ein paar Stunden war sie wieder ganz die Alte. Deville schloss mit folgenden Worten ihren Thread ab: „Es gibt keine Moral in dieser Geschichte, aber zusammenfassend, bitte versteckt eure Drogen vor euren Katzen, weil es für sie schrecklich war und ich nur im Internet darüber scherzen kann.“

Das könnte dich auch interessieren:
Frau auf Drogen lässt 200 Kühe frei und rennt nackt davon
Suchtexperten warnen vor extrem starkem Turbo-Cannabis
Italien erlaubt den Anbau von Cannabis für den Eigenbedarf
Drei Millionen Tagesumsatz durch Verkauf von legalem Gras