In Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern fand eine Drogenparty statt, die ein unschönes Ende genommen hat. Eine 21-jährige Frau wurde leblos in einer Wohnung gefunden und ein 36-Jähriger wurde unter starkem Drogeneinfluss ins Krankenhaus gebracht. Nun soll die Todesursache der Frau durch eine Obduktion geklärt werden.

Die beiden Betroffenen haben vermutlich starke Betäubungsmittel konsumiert, die Frau wohl aufgrund der Drogen verstorben. Am Sonntagmorgen hatte der Mann die Rettungskräfte gerufen. Diese konnten der leblosen Frau leider nicht mehr helfen.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass die Todesursache auf „unsachgemäße Umgang mit Betäubungsmitteln“ zurückzuführen ist. In der Wohnung seien weitere Drogen sichergestellt worden. Gegen den Mann wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Des weiteren soll jetzt entschieden werden, ob eine Obduktion für die Ermittlung der Todesursache der Frau von Nöten ist.

Das könnte dich auch interessieren:
Griff ins Klo – Polizist findet Drogen
In diesen Ländern solltet ihr auf Drogenkonsum verzichten – Todesstrafe droht
LKA warnt Käufer mit Warnbriefen vor NPS-Drogen
Erfasste Drogendelikte steigen während des Lockdowns an