kink


Ständig sind wir auf der Suche nach neuen, abgefahrenen Locations, in denen wir Partys feiern können. In Kölns bekanntestem Bordell Pacha gab es bereits Events mit DJ Hell, der leider geschlossene Düsseldorfer Kultclub Unique befand sich in einem ehemaligen Rotlichtlokal und so weiter und so fort. Jetzt gibt es in der Stadt mit den Blumen im Haar eine neue Location mit einer sehr schlüpfrigen Geschichte.

Wie Dancing Astronaut berichtet, hat die San Francisco Entertainment Commission der unter dem Namen The Armory bekannt gewordenen Location die Betriebserlaubnis für den Betrieb eines 4.000 Personen fassenden Clubs erteilt. Das mehr als 3.700 qm große Areal diente dem auf BDSM spezialisierten Pornounternehmen Kink.com als Hauptquartier und Studio.
Witzige Randnotiz: The Armory ist bereits mehrfach durch unangemeldete Sex-Events aufgefallen, die zu Beschwerden der Anwohner geführt haben. Und die Leiterin der Kink-Events – Audrey Joseph – gehört laut Dancing Astronaut der Entertainment Commission an.
Auflagen gibt es aber auch: So muss The Armory für eine Schallisolierung sowie eine ausreichende Anzahl Security-Mitarbeiter sorgen. Damit die Schreie nicht zu laut nach außen dringen vielleicht…

armory studios

Die Geschichte von Kink.com wurde auch von Hollywood ins Mainstream-Kino übersetzt. Hier der Trailer…

Das könnte euch auch interessieren:
Die 15 lustigsten Porno-Filmnamen

 

Das könnte euch ins Kino locken:
Independence Day 2 kommt
Trainspotting 2 kommt mit Original-Besetzung!

Tarantino
Tatort – Till Schweiger

Star Wars