Symbolbild


Ein Mann aus Florida ist gestorben, weil er sein Meth-Labor in die Luft jagte. Er zündete seine Fürze an, um damit seine Frau zum Lachen bringen. Nicht sehr klug in so einer Umgebung mit dem Feuer zu spielen.

In den USA nennt man das Anzünden von Fürzen „Blue Angels“. Scheinbar macht der 37-jährige Mann des öfteren die blauen Engel um seine Frau zu unterhalten. Diese wurde nämlich unmittelbar nach der Explosion nackt und lachend auf dem Grundstück der beiden gefunden.

Sie erklärte, wie man einen „Blue Angel“ macht und lachte dabei ununterbrochen. Sie scheint ein wahrer Experte dieser Kunst zu sein. „Normalerweise gehen wir zu Del Taco, weil es dort Tacos für $0.59 gibt. Aber diese Woche haben wir besonders viel verdient und gingen deshalb zu Chipotle. Mit den Fürzen, die man von dort bekommt, kann man eine Gaskammer füllen. Mein Mann schaut sicher gerade von der Hölle hinauf, lacht sich schlapp und sagt, dass es das wert war“, sagte sie mit ihren schwarzen Zähnen, die offensichtlich nicht durch das Feuer schwarz wurden.

Die Frau will nun Chipotle verklagen, da sie nicht vor der höheren Konzentration von Methan in den menschlichen Fürzen warnt. Sie wollte ein Statement abgeben: „Ich bin nicht sauer, weil mein Mann gestorben ist, sondern weil ich eben erst meine Augenbrauen gemacht habe. Und nun sind sie weg.“

Chipotle hat sich allerdings noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

Das könnte dich auch interessieren:
Gigantisches Drogenlabor auf Frachtschiff entdeckt
Unverhoffter Drogentrip – Tontechniker repariert Synthesizer und wird high
Mit 100.000 Ecstasy-Pillen per Anhalter in die Türkei
Kind findet 1,5 Kilogramm Crystal Meth in Lego-Schachtel