massive-attack-515237c9847e7


Massive Attack melden sich zurück und kündigen 2016 eine Tour durch ganz Europa an. Auch drei Konzerte in Deutschland sind dabei. Im Gepäck werden sie allem Anschein nach auch ein neues Album haben.

Für Fans der Band Massive Attack ist bereits Weihnachten. Die Band kündigt für das Frühjahr 2016 eine neue Tour durch ganz Europa an. Begleitet werden sie dabei durch die Band Young Fathers aus Edinburgh. Auch drei Termine in Deutschland stehen auf dem Tourkalender. Massive Attack machen im Kölner Palladium, im Berliner Tempodrom und im Gasometer in München halt.

Laut Pressemitteilung findet die 2016-Tour mit „neuer Musik“ statt. Allem Anschein nach können sich Fans auf ein neues Album freuen. Details dazu gibts es bisher allerdings keine, diese folgen „bald“. Zeit wird es auf jeden FAll. Das letzte Album von Massive Attack, „Heligoland“, erschien nämlich 2010.

Alle Termine der angekündigten 2016-Tour:
19.01. Dublin, Irland – Olympia Theatre
22.01. Glasgow, Schottland – O2 Academy
25.01. Leicester, England – De Montfort Hall
27.01. Leeds, England – O2 Academy
28.01. Manchester, England – The Apollo
30.01. Birmingham, England – O2 Academy
31.01. Portsmouth, England – The Guildhall
01.02. Brighton, England – The Dome
03.02. London, England – Brixton O2 Academy
04.02. London, England – Brixton O2 Academy
07.02. Copenhagen, Dänemark – Tap 1
09.02. Esch Alzette, Luxemburg – Rockhal
10.02. Brüssel, Belgien – Palais 12
12.02. Milan, Italien – Fabrique
14.02. Padova, Italien – Geox Theatre
16.02. Köln, Deutschland – Palladium
17.02. Berlin, Deutschland – Tempodrom
20.02. Wien, Österreich – Gasometer
21.02. München, Deutschland – Tonhalle
24.02. Eindhoven, Niederlande – Klokgebouw
25.02. Amsterdam, Niederlande – Heineken Music Hall
26.02. Paris, Frankreich – Zenith

Das könnte dich auch interessieren:
Moby and The Void Pacific Choir veröffentlichen neues Video
Joseph Capriati erhält Remixhilfe auf Drumcode
FAZEmag lädt ein zum ADE – mit Klaudia Gawlas und Torsten Kanzler
Roland Boutique: Kleine Synths nach klassischen Vorbildern